Autor Beitrag
daywalker0086
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic star
Beiträge: 223


Delphi 2005 Architect
BeitragVerfasst: Mi 11.10.17 10:19 
Hallo Leute,
ich selbst habe noch Windows 7, meine Kollegen aber Windows 10.
Bisher liefen die Anwendungen auch alle schön auf Windows 10 bloß seit neuestem lassen sich die Anwendungen nichtmehr starten es kommt die Fehlermeldung im Anhang.
Ich würde mal davon ausgehen das es an irgendwelchen Windowsupdates hängt.
Vielleicht hat ja jemand eine Idee?


Moderiert von user profile iconNarses: Topic aus Sonstiges (Delphi) verschoben am Mi 11.10.2017 um 12:02
Einloggen, um Attachments anzusehen!
jaenicke
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 18537
Erhaltene Danke: 1581

W10 x64 (Chrome, IE11)
Delphi 10.1 Ent, Oxygene, C# (VS 2015), JS/HTML, Java (NB), PHP, Lazarus
BeitragVerfasst: Mi 11.10.17 10:32 
Hier hat jemand dazu geraten die Systemdateien überprüfen zu lassen:
answers.microsoft.co...-ea64afb62bae?auth=1
Zumindest teilweise scheint das zu helfen.

_________________
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
drstar
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 75
Erhaltene Danke: 1

Windows 8.1/x64
Delphi 10.1
BeitragVerfasst: Do 19.10.17 15:51 
Was unter Windows 10 auch helfen kann, ist ein echter Neustart (also auf Neustart klicken) - fährt man den Rechner herunter, wird er nur in den Ruhezustand versetzt. Der Benutzer wird zwar abgemeldet, das System läuft beim Wiederhochfahren jedoch in dem Zustand weiter, in dem es sich vor dem Herunterfahren befand (Schnellstart). Generell macht der Schnellstart gerne mal Probleme, mitunter lassen sich Updates tagelang nicht installieren, melden abstruse Fehlercodes, obwohl die eigentliche Ursache ein erforderlicher Neustart ist.

Sollte das nicht helfen, sollte zunächst das Dateisystem überprüft werden (chkdsk /x /f c: ) und, sollte der Fehler immer noch bestehen, die Integrität der Systemdateien überprüft werden (sfc /scannow), jeweils einzutippen über die Befehlszeile mit Administratorrechten.

Das ein Programm unter Windows 7 läuft, unter Windows 10 jedoch nicht, kommt eigentlich nur vor, wenn man sehr hardwarenah programmiert oder auf Schnittstellen zugreift, die für Treiber vorgesehen sind. Probleme kann es aber geben, wenn man auf Dienste zugreift, zumindest ab 1709 (Fall Creators Update), ich meine aber auch unter dem Creators Update (1703) läuft jeder Dienst bei ausreichend RAM in einem separaten svchost-Prozeß. Falls auf Dienste zugriffen wird, kann es hier zu Problemen kommen.
mael
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 166
Erhaltene Danke: 17


Delphi XE3 Prof.
BeitragVerfasst: Di 31.10.17 15:19 
Keine Ahnung ob da ein Zusammenhang besteht, aber es gibt ein neues IDE Fix Pack:
andy.jgknet.de/blog/...x-pack-6-1-released/

Zitat:
Windows 10 Creators Update 1703 caused issues with all Delphi programs, libraries and packages because it changed how Windows loads imported DLLs in such a way that it causes performance issues and can crash the debugger. Delphi 10.2 Tokyo Update 2 fixed this by not producing multiple dll import sections for one DLL anymore. IDE Fix Pack 6.1 implements that “feature” for all previous Delphi versions (2009-10.1 Berlin) and extends it to not only eliminate duplicate dll imports but also duplicate delay dll imports.
This patch changes the generated binary, the Win32 and Win64 compiler outputs, and it can be disabled by using the new “-x-fdi-“ option.


Vielleicht ist das der Grund für die Kompatbilitätsprobleme.

Ich weiß z.B. dass Delphi Probleme mit ASLR verursacht wegen der Art wie es dealy imports erstellt, und die erstellt es bei jedem Programm das die VCL verwendet.

Der Fix-Pack könnte also eventuell helfen.