Autor Beitrag
Mathematiker
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 2412
Erhaltene Danke: 1147

Win 8.1
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Fr 09.12.16 19:41 
Hallo,
da es keine offenen Versuche beim Kalenderrätsel gibt, hier die Lösung: 2168

Klar ist, dass das gesuchte Jahr, wie 2016, an einem Freitag beginnen muss. Ebenso logisch ist, dass es ein Schaltjahr sein muss.
Allein mit diesen Regeln ergibt sich 2044. Allerdings widerspricht der Osterhase!

Warum wohl?
Ganz einfach, auch Ostern soll am gleichen Tag liegen.

Damit reduziert sich die Aufgabe auf die Suche nach einem Schaltjahr, bei dem am 27.März Ostersonntag ist.
Entweder man nutzt einen der vielen Osterrechner im Netz (z.B. www.nabkal.de/ostrech4.html ), oder mein Programm :wink: oder man schreibt schnell ein kleines Programm.
Die Osterformel ist nicht so problematisch. Ich bevorzuge die modifizierte Gauß-Formel:

Zitat:
Dr. Heiner Lichtenberg 1997 in "Historia Mathematica":
Es sei J die Jahreszahl. Man berechne:

1. die Säkularzahl K = [J / 100] = J div 100
2. die säkulare Mondschaltung M = 15 + [(3K+3) / 4] - [(8K+13) / 25]
3. die säkulare Sonnenschaltung S = 2 - [(3K+3) / 4]
4. den Mondparameter A = J mod 19
5. den Keim für den ersten Vollmond im Frühjahr D = (19A+M) mod 30
6. die kalendarische Korrekturgröße R = [D/29] + ([D/28] - [D/29])·[A/11]
7. die Ostergrenze OG = 21 + D - R
8. den ersten Sonntag im März SZ = 7 - (J+[J / 4]+S) mod 7
9. die Osterentfernung OE = 7 - (OG - SZ) mod 7

dann ist OG + OE das Datum des Ostersonntags als Märzdatum; ist OG + OE > 31, dann ist der Wert durch Subtraktion mit 31 auf ein Aprildatum zu reduzieren.
Anmerkung: unter [ … ] ist der ganzzahlige Anteil der rationalen Zahl zu verstehen.


Zum heutigen Rätsel "1024":
Ich bin extrem positiv überrascht. Da ich dieses Spiel überhaupt nicht kann und mag (mehr als 256 schaffe ich fast nie), befürchtete ich schon das Schlimmste. Aber bisher 21 Lösungen sind Spitze. Meine Hochachtung!

Beste Grüße
Mathematiker

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein

Für diesen Beitrag haben gedankt: Christian S., Gausi, Lemmy
darkstar
Hält's aus hier
Beiträge: 1

Win 3.1 - Windows Server 2016, Linux
Java (Eclipse), C/C++ (Eclipse, VS 2015), Python, Pascal
BeitragVerfasst: Sa 10.12.16 06:19 
1024 ist schon ein schöner Zeitvertreib, aber nach ein paar erfolglosen Runden habe ich dann mein Computer alleine weiterspielen lassen. Im Gegensatz zu mir hat er das Spiel dann im ersten versuch gelöst.

Für mein Solver habe ich die KI von github.com/datumbox/Game-2048-AI-Solver verwendet, und der Rest war mit Robot().createScreenCapture(...), Robot.keyPress(KeyEvent.VK_...) und Robot.keyRelease(KeyEvent.VK_...) in 100 Zeilen erledigt.
Physli
Hält's aus hier
Beiträge: 6

MacOS, Win 10

BeitragVerfasst: Sa 10.12.16 20:51 
Kurze Frage: Wollte mich jetzt von einem anderen PC anmelden, es gibt mir jedoch an, dass meine EE-Quiz Teilnehmer ID ungültig ist. Hab sie aber überprüft, die stimmt mit der, die auf der EE Website angezeigt wird überein und auch der Benutzername ist korrekt. Ist es nicht möglich mit mehr als einem PC mitzuspielen? :gruebel:
Vielen Dank
Physli
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1458
Erhaltene Danke: 204


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Sa 10.12.16 21:40 
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Zum heutigen Rätsel "1024":
Ich bin extrem positiv überrascht. Da ich dieses Spiel überhaupt nicht kann und mag (mehr als 256 schaffe ich fast nie), befürchtete ich schon das Schlimmste. Aber bisher 21 Lösungen sind Spitze. Meine Hochachtung!


Ich kann mich noch daran erinnern, wie Du in diesem Forum auf dieses Spiel aufmerksam (gemacht) wurdest und fast sofort Feuer und Flamme warst, kurz danach lag Deine Delphi-Implementation vor. Also, so ganz antipathisch kann es Dir ja doch nicht (gewesen) sein.

Deine Adventskalenderversion ist wahrlich ziemlich heftig, aber man kann sich eine Spielweise zu eigen machen, die einen meistens recht weit führt.

user profile icondarkstar hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
1024 ist schon ein schöner Zeitvertreib, aber nach ein paar erfolglosen Runden habe ich dann mein Computer alleine weiterspielen lassen. Im Gegensatz zu mir hat er das Spiel dann im ersten versuch gelöst.


Beim Adventskalender ja wohl nicht?! Bei diesem kann man doch nicht den Computer spielen lassen. Welche Version meinst Du?
Blawen
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 599
Erhaltene Danke: 26

Win XP, Vista, 7
Delphi 5 Prof., BDS 2006 Prof. RAD Studio XE
BeitragVerfasst: Sa 10.12.16 23:20 
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Beim Adventskalender ja wohl nicht?! Bei diesem kann man doch nicht den Computer spielen lassen. Welche Version meinst Du?
Schätzungsweise schon.
user profile icondarkstar hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Für mein Solver habe ich die KI von github.com/datumbox/Game-2048-AI-Solver verwendet, und der Rest war mit Robot().createScreenCapture(...), Robot.keyPress(KeyEvent.VK_...) und Robot.keyRelease(KeyEvent.VK_...) in 100 Zeilen erledigt.

_________________
Es kompilert, wir können ausliefern.
Und es kompiliert wieder - das Update ist fertig - bitte 100 Euro ;-)
Horst_H
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 1602
Erhaltene Danke: 222

WIN7,PuppyLinux
FreePascal,Lazarus,TurboDelphi
BeitragVerfasst: Sa 10.12.16 23:21 
Hallo,

@ user profile iconDelphi-Laie
Man muss auf das Fenster und dessen Elemente (hier Paintbox1 oder canvas und Tastatur ) zugreifen. An der Farbe erkennt man den Wert.
user profile iconMathematiker's 2048
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
11:
12:
13:
14:
15:
16:
case feld[i+1,j+1of 
          2 : ziel.brush.color:=$00ffd0d0;
          4 : ziel.brush.color:=$00ffa0a0;
          8 : ziel.brush.color:=$00ff8080;
         16 : ziel.brush.color:=$00a08080;
         32 : ziel.brush.color:=$00808080;
         64 : ziel.brush.color:=$00a0a080;
        128 : ziel.brush.color:=$00a0d080;
        256 : ziel.brush.color:=$00a0ff80;
        512 : ziel.brush.color:=$00a0ffa0;
       1024 : ziel.brush.color:=$00a0ffc0;
       2048 : ziel.brush.color:=$00a0ffff;
      end;
     end;
        ziel.rectangle(xoffset+i*breite,yoffset+j*breite,
                       xoffset+(i+1)*breite+1,yoffset+(j+1)*breite+1);

Schau mal, Kopfrechnen da habe ich das mal gemacht, aber wieder geloescht, man sollte ja Kopfrechnen...

Gruß Horst
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1458
Erhaltene Danke: 204


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: So 11.12.16 00:09 
Danke für Eure Antworten!

Wie man ein Fremdprogramm zum Lösen einsetzen kann, verschließt sich mir deshalb, weil in Mathematikers 1024 / 2048 auch ein Zufallsgenerator enthalten sein muß. Ohne Determination des Programmverhaltens ist keine brauchbare Vorhersage desselben möglich.

Ich staune immer wieder, welchen Sportsgeist manche entwickeln, auch bei diesem Programm, das Freude spenden soll. Aus diesem Grunde betreibe ich übrigens auch keine Mannschaftssportarten mehr. Es gibt immer ein paar Leutchens, die sich nicht zurückhalten können, auch wenn es um nichts oder eben "nur" um den Sieg oder bestenfalls um ein paar persönliche Akzente geht, aber schon dafür riskieren manche, über Leichen zu gehen. Aber das ist ein anderes Thema.
Horst_H
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 1602
Erhaltene Danke: 222

WIN7,PuppyLinux
FreePascal,Lazarus,TurboDelphi
BeitragVerfasst: So 11.12.16 10:38 
Hallo,

Zitat:
Wie man ein Fremdprogramm zum Lösen einsetzen kann, verschließt sich mir deshalb, weil in Mathematikers 1024 / 2048 auch ein Zufallsgenerator enthalten sein muß. Ohne Determination des Programmverhaltens ist keine brauchbare Vorhersage desselben möglich.

user profile icondarkstar hat doch eine Heuristik genutzt.
user profile iconMathematiker hat ja auch einen Löser eingebaut, der einfach mehrere Züge probiert und dann die Richtung wählt, welche die Punktzahl maximiert.
Zitat:
Edit 11: 5 Züge Vorausberechnung und die Lösung von 4x4 wird langsam häufiger.


Gruß Horst
jfheins
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 845
Erhaltene Danke: 137

Win7
VS 2013, VS2015
BeitragVerfasst: So 11.12.16 12:44 
Moin / schönen Sonntag :)
Zitat:
Zum heutigen Rätsel "1024":
Ich bin extrem positiv überrascht. Da ich dieses Spiel überhaupt nicht kann und mag (mehr als 256 schaffe ich fast nie)

Also 256 erreicht man ja schon relativ leicht, indem man einfach nur Unten/Links abwechselnd drückt. Und wenn es gerade stockt, einmal nach rechts und dann wieder unten/links usw.
Gerde mal ausprobiert und bei 1 Versuch hat es geklappt, beim zweiten nicht und beim dritten war doch vorher das Feld voll. Wenn man eine 128 hat, muss man doch irgendwann zusehen, dass die hohen Steine in der richtigen Reihenfolge beieinander bleiben.

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Danke für Eure Antworten!

Wie man ein Fremdprogramm zum Lösen einsetzen kann, verschließt sich mir deshalb, weil in Mathematikers 1024 / 2048 auch ein Zufallsgenerator enthalten sein muß. Ohne Determination des Programmverhaltens ist keine brauchbare Vorhersage desselben möglich.

Wenn man den Zufallsgenerator als Computergegener interprtiert (wie es der Algo wohl tut) dann wählt die KI ihre Züge eben so, dass der Gegner/Zufall möglichst wenig kaputt machen kann ;-)
In diesem Spiel heißt das, dass man eben Züge vermeidet, die zu Lücken führen, wo ein neuer Stein fatal wäre.

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich staune immer wieder, welchen Sportsgeist manche entwickeln, auch bei diesem Programm, das Freude spenden soll. Aus diesem Grunde betreibe ich übrigens auch keine Mannschaftssportarten mehr. Es gibt immer ein paar Leutchens, die sich nicht zurückhalten können, auch wenn es um nichts oder eben "nur" um den Sieg oder bestenfalls um ein paar persönliche Akzente geht, aber schon dafür riskieren manche, über Leichen zu gehen. Aber das ist ein anderes Thema.

Das klingt ja geradezu so, als würde dir dadurch etwas kaputt gemacht, wenn andere Rätsel lösen.

Ich bin eher der Meinung, die Rätsel sind eigentlich zu einfach. Das ist ja ein Entwicklerforum und es gab noch keinen Eintrag, wo man irgendwas programmieren musste. (Aber vermutlich sinkt bei schwereren Rätseln die Teilnehmerquote deutlich...)

:arrow: Das Kalenderrätsel habe ich zuerst mit 2044 beantwortet. Dazu einfach einen Kalender hernehmen, wo man Jahre durchblättern kann und auf den Februar einstellen. 2044 fällt der 29.2. wieder auf einen Montag. Nachdem das falsch war, braucht man aber eh nur jedes 28. Jahr angucken. (Weil nur in jedem 28. Jahr der 29.2. auf einen Montag fällt) Dann stolpert man über 2100 (kein Schaltjahr) und hat irgendwann ein Jahr, bei dem auch der Rosenmontag auf den 8.2. fällt. Problem gelöst ;-)
:arrow: Das Marzipanrätsel hab ich auf Papier per Backtracking gelöst, weil ich da nicht ewig rumprobieren wollte.
:arrow: Für den "Test" wollte ich erst ein LGS aufstellen und in wolframalpha eingeben, aber dann habe ich nach zwei mal Googlen einen Solver gefunden: www.tkcs-collins.com...et/alpha_solve.shtml

Will sagen: Bilderkennung und KI zum lösen von 1024 ist cool und ich wünsche mir die Paranüsse zurück 8)
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1458
Erhaltene Danke: 204


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: So 11.12.16 13:08 
user profile iconjfheins hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Das klingt ja geradezu so, als würde dir dadurch etwas kaputt gemacht, wenn andere Rätsel lösen.


Das mit dem "kaputtgemacht" stimmt sogar in bezug auf die Spielweise anderer beim Mannschaftssport, weil welche ihr Temperament und vor allem ihren Ehrgeiz nicht im Zaume hielten (konnten). Bei diesem Adventskalender: Ich bitte Dich...! Aus Erfahrung weiß ich, daß ich auf die ersten Plätze ohnehin keine Chance habe.

user profile iconjfheins hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich bin eher der Meinung, die Rätsel sind eigentlich zu einfach. Das ist ja ein Entwicklerforum und es gab noch keinen Eintrag, wo man irgendwas programmieren musste. (Aber vermutlich sinkt bei schwereren Rätseln die Teilnehmerquote deutlich...)


Eben! Nicht jeder hat Zeit und/oder Lust, gleich wieder ein Programm zu entwickeln, zumal die meisten Teilnehmer gerade in dieser Hinsicht ohnehin ziemlich ausgelastet sein dürften.

user profile iconjfheins hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Will sagen: Bilderkennung und KI zum lösen von 1024 ist cool und ich wünsche mir die Paranüsse zurück 8)


Ich staune auch über diesen Aufwand und überhaupt, auf eine solche Idee zu kommen (wer immer sie auch konkret hatte).

1024 ist für mich etwas zum Spielen, diese Freude lasse ich mir von keinem Programm nehmen.
Jumpy
Hält's aus hier
Beiträge: 20
Erhaltene Danke: 4



BeitragVerfasst: So 11.12.16 13:53 
Meine Strategie, die auch bei diesem 1024 gut geklappt hat ist sich eine Ecke auszusuchen, in der man versucht die Zahl immer zu vergößern, bei mir irgendwie immer unten links. Dazu ist es nötig immer nur links zu drücken, und oben und unten nach Bedarf, wobei wenn möglich mehr unten. Es läßt sich natürlich nicht vermeiden auch mal oben zu drücken. Dann sollte man wenn möglich die linke Seite aber voll haben, so dass sich diese nicht verschiebt und die größte Zahl weiter in der Ecke bleibt. Auf keinem Fall ausser ganz gegen Ende vielleicht, wenn man 512 und 256 und 256 hat und alles zusammen bringen muss, drückt man (bei dieser Methode) rechts.
Auf die Art kann einem der Zufallsgenerator nur ganz wenig kaputt machen.
Jumpy
Hält's aus hier
Beiträge: 20
Erhaltene Danke: 4



BeitragVerfasst: So 11.12.16 13:59 
Zum Kalender-Rätsel. Meine Osterformel, die ich mal irgendwann im Internet gefunden habe, für Excel arbeitet wohl falsch und liefert mir für das gesuchte Jahr 26.03. für Ostersonntag, weswegen ich eine falsche Lösung hatte. Vielleicht findet ja einer von euch den Fehler (ist aber VBA):

ausblenden Quelltext
1:
2:
3:
4:
5:
6:
Function Ostern(ByVal Yr As Integer) As Date
   Dim d As Integer
   d = (((255 - 11 * (Yr Mod 19)) - 21) Mod 30) + 21
   Ostern = DateSerial(Yr, 3, 1) + d + (d > 48) + 6 - _
    ((Yr + Yr \ 4 + d + (d > 48) + 1) Mod 7)
End Function


Ich weiß leider noch nicht mal welcher Algo dahinter steckt, habe die bisher einfach benutzt und sie hat immer funktioniert. Aber wahrscheinlich ist da irgendein Ausgleich nicht berücksichtigt.
Horst_H
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 1602
Erhaltene Danke: 222

WIN7,PuppyLinux
FreePascal,Lazarus,TurboDelphi
BeitragVerfasst: So 11.12.16 14:14 
Hallo,

zu 1024:
user profile icondarkstar hat doch dies using-artificial-intelligence-to-solve-the-2048-game-java-code benutzt, also schon was Fertiges, es fehlt nur der Zugriff auf das Fenster.
//Alpha-Beta-Suche user profile iconFiete hätte seine Freude ;-)
Sowas bringt einen auf ganz neue Überlegungen, auch bezüglich seiner Heuristiken
die man ja auch im Spiel selbst anwenden kann. Mein Güte da steht eine 8192....
Hier kann man es im Browser eine andere KI anschauen:
ronzil.github.io/2048-AI/ da bleibt der größte Wert fast nie in einer Ecke,

Gruß Horst
dsi
Hält's aus hier
Beiträge: 22
Erhaltene Danke: 8



BeitragVerfasst: So 11.12.16 15:27 
user profile iconJumpy hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Vielleicht findet ja einer von euch den Fehler (ist aber VBA):

ausblenden Quelltext
1:
2:
3:
4:
5:
6:
Function Ostern(ByVal Yr As Integer) As Date
   Dim d As Integer
   d = (((255 - 11 * (Yr Mod 19)) - 21) Mod 30) + 21
   Ostern = DateSerial(Yr, 3, 1) + d + (d > 48) + 6 - _
    ((Yr + Yr \ 4 + d + (d > 48) + 1) Mod 7)
End Function


Aber wahrscheinlich ist da irgendein Ausgleich nicht berücksichtigt.


Das ist eine vereinfachte Formel, welche die Säkularjahre nicht berücksichtigt. Die Formel funktioniert daher nur von 1900 bis 2099
Mathematiker
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 2412
Erhaltene Danke: 1147

Win 8.1
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: So 11.12.16 23:57 
Wichtig!

Ich habe eine schlechte Nachricht.
Mir ist beim Rätsel 12 Schokolade ein Fehler unterlaufen, d.h., ich war zu blöd, die Aufgabe selbst richtig zu lösen.
Es sieht so aus, als würde sich die Aufgabenstellung widersprechen, d.h. es gibt gar keine Lösung.
Damit könnt ihr keine korrekte Lösung abgeben.
Welche Auswirkung das auf die Verlosung hat, werdet ihr noch erfahren.

Ich bitte alle Mitspieler um Entschuldigung. Es ist mein Fehler.

Mathematiker

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein

Für diesen Beitrag haben gedankt: Narses
ub60
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 649
Erhaltene Danke: 71



BeitragVerfasst: Mo 12.12.16 00:52 
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Ich bitte alle Mitspieler um Entschuldigung. Es ist mein Fehler.

Du musst Dich nicht entschuldigen. Bei der vielen Arbeit, die Du für uns alle mit dem Kalender leistest, sind auch mal Fehler möglich.

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Es sieht so aus, als würde sich die Aufgabenstellung widersprechen, d.h. es gibt gar keine Lösung.

Ich habe es jetzt nicht genau durchgerechnet, da es doch schon recht spät ist, aber ich glaube, so ist es widerspruchsfrei:
Schokolade
Einloggen, um Attachments anzusehen!

Für diesen Beitrag haben gedankt: Gausi, Lemmy, Mathematiker, Narses
Narses Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Administrator
Beiträge: 9737
Erhaltene Danke: 971

W2k .. W7pro
TP3 .. D7pro .. D10.1
BeitragVerfasst: Mo 12.12.16 06:23 
Moin!

Sorry, Fehler kommen immer mal wieder vor, das ist normal (trotz interner QS). :nixweiss: Wie es aussieht, haben wir es nicht geschafft, den Text zur Aufgabe 12 (Schokoladenmaschine) korrekt in der Anwendung wiederzugeben. :flehan:

Aktuell diskutieren wir die weitere Vorgehensweise. Spätestens um 10 Uhr gibt es neue Informationen. Bis dahin bitte ich noch um etwas Geduld. :|

cu
Narses

_________________
There are 10 types of people - those who understand binary and those who don´t.
Jumpy
Hält's aus hier
Beiträge: 20
Erhaltene Danke: 4



BeitragVerfasst: Mo 12.12.16 10:01 
user profile icondsi hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
user profile iconJumpy hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Vielleicht findet ja einer von euch den Fehler (ist aber VBA):

ausblenden Quelltext
1:
2:
3:
4:
5:
6:
Function Ostern(ByVal Yr As Integer) As Date
   Dim d As Integer
   d = (((255 - 11 * (Yr Mod 19)) - 21) Mod 30) + 21
   Ostern = DateSerial(Yr, 3, 1) + d + (d > 48) + 6 - _
    ((Yr + Yr \ 4 + d + (d > 48) + 1) Mod 7)
End Function


Aber wahrscheinlich ist da irgendein Ausgleich nicht berücksichtigt.


Das ist eine vereinfachte Formel, welche die Säkularjahre nicht berücksichtigt. Die Formel funktioniert daher nur von 1900 bis 2099


Vielen Dank für die Info. Sowas in der Art hatte ich schon vermutet aber die genaue Prüfung des Problems (den die Funktion wird auch irgendwo Produktiv eingesetzt) wollte ich nach dem WE erledigen. Aber dank deiner Info sehe ich, dass ich mir das ja sparen kann, denn ich glaube nicht, dass die betreffende Excel-Mappe 2100 noch in gebrauch ist.
Narses Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Administrator
Beiträge: 9737
Erhaltene Danke: 971

W2k .. W7pro
TP3 .. D7pro .. D10.1
BeitragVerfasst: Mo 12.12.16 10:03 
Moin!

Es tut uns leid, die Aufgabe kriegen wir jetzt im laufenden AGS nicht mehr "repariert". Wir haben deshalb beschlossen, die Lösung zu veröffentlichen und diese Aufgabe aus der Wertung für die Verlosung zu nehmen. :nixweiss:

Die "korrekte" (:lol: :() Lösung lautet:
von A bis E: Gift, Schokolade, Schokolade, Gift, Schokolade.

cu
Narses :eyes:

_________________
There are 10 types of people - those who understand binary and those who don´t.

Für diesen Beitrag haben gedankt: Gausi
Jumpy
Hält's aus hier
Beiträge: 20
Erhaltene Danke: 4



BeitragVerfasst: Mo 12.12.16 10:09 
user profile iconHorst_H hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Hier kann man es im Browser eine andere KI anschauen:
ronzil.github.io/2048-AI/ da bleibt der größte Wert fast nie in einer Ecke,


Diese KI arbeitet ja auch mit Random Moves und spielt pro Zug ("im Kopf") 100 Spiele durch. So kann man natürlich auch optimieren. Mir als NI (Natürliche Intelligenz) bleibt da nur die Anwendung einer Hilfskrücke, in dem Fall eine Seite fix lassen.