Autor Beitrag
FroDos
Hält's aus hier
Beiträge: 3



BeitragVerfasst: Mi 19.09.18 14:24 
Je mehr Aufgaben man den Agenten der fortschreitenden Automatisierungstechnik und Digitalisierung überträgt, desto weniger gibt es für den Menschen zu tun. Wie trägt sich das?

Vor allem in Punkto Verantwortung wird viel abgegeben. Und damit werden auch Risiken eingegangen und Gefahren geschaffen, die sich im Ende gegen uns richten könnten. Welche Gefahren das genau sind, bleibt abzuwarten.

Vor allem klassische Industrie Berufe lösen sich auf.
Aber mich interessiert, wo die Automatisierungstechnik Einzug hält, was nicht unbedingt eine Fabrik ist. Die wäre ja naheliegend. Sondern Supermärkte? Wo werden wir überall Roboter vorfinden?


Moderiert von user profile iconNarses: Topic aus Alle Sprachen - Alle Plattformen verschoben am Mi 19.09.2018 um 15:38
hydemarie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 409
Erhaltene Danke: 50



BeitragVerfasst: Mi 19.09.18 14:45 
user profile iconFroDos hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Je mehr Aufgaben man den Agenten der fortschreitenden Automatisierungstechnik und Digitalisierung überträgt, desto weniger gibt es für den Menschen zu tun.


Das ist Unsinn. Wer soll die Agenten der fortschreitenden Automatisierungstechnik und Digitalisierung denn bauen und warten?
krummbiegel
Hält's aus hier
Beiträge: 11



BeitragVerfasst: Do 20.09.18 12:33 
Die Frage kann ja nur von jemanden kommen, der noch nie was von Automatisierungstechnik gehört hat. Bestes Beispiel sind Speicherprogrammierbare Steuerungen, also SPS. Da kommen gefühlt alle paar Wochen neue Standards raus. Die Maschine allein kann das nicht einstellen, weil das eben nur vom Menschen programmiert werden kann. Daher sind gerade solche Anlagen stark pflegeanfällig. Das heißt, die Arbeiten verändern sich einfach, weniger werden sie dadurch aber nicht!
hydemarie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 409
Erhaltene Danke: 50



BeitragVerfasst: Do 20.09.18 14:00 
Die Frage kommt aus der Industrie, die den Mist herstellen muss.
krummbiegel
Hält's aus hier
Beiträge: 11



BeitragVerfasst: Di 25.09.18 10:55 
Na offensichtlich nicht, denn die wüssten dass mit "fortschreitenden Automatisierungstechnik und Digitalisierung" nämlich auch das Personal kommt.
Mein Bruder zum Beispeil arbeitet bei Elektro Mack . Der hat Elektroniker gelernt und war seither nie arbeitssuchend, im Gegenteil konnte sich immer die Jobs aussuchen! Sein Steckenpferd ist nämlich die Automatisierungstechnik, Programmierung, SPS und so weiter. Er hat bisher in jeder Firma, in der er gearbeitet hat beklagt, dass kaum Fachkräfte da sind. Für ihn ist das natürlich super, weil die Firmen bereit sind gute Gehälter zu zahlen.

"Vor allem klassische Industrie Berufe lösen sich auf." Sie sind wohl eher Mangelwahre und werden händeringend gesucht. Da herrscht eher Potenzial bei der Einstellung, als das die Maschinen uns ablösen würden!