Autor Beitrag
TheUnknown
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 330



BeitragVerfasst: So 15.04.18 12:55 
Hallo zusammen,

ich erspare allen mal die globalen Nennfakten, sondern fasse es so zusammen: Ich möchte Board und RAM (8GB) behalten, und nutze seit kurzem Adobe Premiere (CS6) für Videos. Aktuell habe ich einen Athlon II X2 mit 2x3.4 GHz, und überlege, ob ich auf einen Phenom II X4 mit 4x3.0 GHz upgraden soll (die CPU wäre recht günstig).

Ich weiss, es gibt mittlerweile effektivere Boards, CPUs und RAM-Riegel, aber das ist mir nicht so wichtig. Ich bin theoretisch auch mit meinem aktuellen Setup zufrieden. Nur nutzt meine aktuelle CPU 65W, die neue ginge auf 95W. Verbraucht also mehr Strom. Ich überlege also, lohnt es, für wenig Geld diese Upgrade zu machen. Also ist die Videokodierung (H264) nennenswert schneller, sodass der höhere Stromverbrauch und auch die Anschaffung der anderen CPU sich rentriert? Oder bringt das alles eher weniger?

Spielen tu' ich nix auf meinem PC und ich nutze ihn hauptsächlich zum Schreiben von Artikeln, dem Schneiden von WAV-Files (Podcast) und das anschließende Konvertieren in MP3; außerdem ein wenig Officekram sowie häufiger Programmieren in Delphi und PHP/MySQL. ...und neuerdings eben Premiere, das mehr und mehr genutzt wird.


Jedenfalls: Ich lese oft, dass bei Videokodierung so zu rechnen wäre:

2x 3,4 GHz = 6,8GHz
4x 3,0 GHz = 12,0 GHz

Das hieße, nach dieser Rechnung wäre meine Videokodierung mit der anderen CPU quasi doppelt so schnell, richtig?

Kurz: Lohnt der Umstieg auf doppelt soviele Kerne, aber etwas weniger MHz (pro Kern) in Verbindung mit höherer Stromaufnahme, oder ist der Speedzuwachs hier so marginal, dass das nicht wirklich lohnt und es in jeder Hinsicht rausgeschmnissenes Geld wäre?

Für meine Einzelthreadprogramme und die Programmiererei hätte ich kein Problem damit, wenn diese mit 400 MHz auskommen müssten (3GHz wäre ja immer noch sehr flott!), wenn vor allem bei Premiere ein ausreichender Performancezuwachs gegeben wäre. Von der allgemeinen Systemperformance ganz zu schweigen, weil die CPU die Last alle Prozesse ja dann komfortabler verteilen könnte. Aber auch hier habe ich keine Probleme. Das System (Windows 7) läuft super sauber - es geht mir allein um Premiere.

Lieben Dank für's Lesen! :)
Narses
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Administrator
Beiträge: 9850
Erhaltene Danke: 1040

W2k .. W7pro
TP3 .. D7pro .. D10.1
BeitragVerfasst: So 15.04.18 13:41 
Moin!

user profile iconTheUnknown hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Jedenfalls: Ich lese oft, dass bei Videokodierung so zu rechnen wäre:

2x 3,4 GHz = 6,8GHz
4x 3,0 GHz = 12,0 GHz

Das hieße, nach dieser Rechnung wäre meine Videokodierung mit der anderen CPU quasi doppelt so schnell, richtig?
Das würde ich definitiv nicht ohne eine entsprechende Messung mit einem realen Anwendungsfall unterschreiben. :lol:

Du kannst die Performance der 4 Kerne überhaupt nur in multithreadfähigen Anwendungen nutzen, in allen anderen Fällen bist du mit der schnelleren CPU besser dran (und die Hyperthreads reichen dem OS lange aus, um die Aufgaben gut zu verteilen).

Fazit: mein Rat, bleib bei der 2-Kern CPU, da sie leicht schneller ist. Denk über eine wirklich gute SSD nach, da hast du mehr von. :idea:

Wie gesagt, ich will nicht ausschließen, dass die 4-Kern-CPU "besser" ist, aber das hängt von so vielen Faktoren ab, die in der Realität eher unwägbar sind, da würde ich mich nicht drauf verlassen (Gewissheit bringt nur ein Test). :nixweiss:

cu
Narses

_________________
There are 10 types of people - those who understand binary and those who don´t.
TheUnknown Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 330



BeitragVerfasst: So 15.04.18 19:36 
Danke für deine Antwort. Leider bin ich so schlau wie vorher, Mist... :)
jaenicke
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 18616
Erhaltene Danke: 1599

W10 x64 (Chrome, IE11)
Delphi 10.1 Ent, Oxygene, C# (VS 2015), JS/HTML, Java (NB), PHP, Lazarus
BeitragVerfasst: Mo 16.04.18 07:04 
Die Phenom CPU dürfte etwas schneller sein, da auch die einzelnen Kerne leicht schneller sind, allerdings dürfte der Geschwindigkeitsvorteil für einen einzelnen Thread marginal sein, ich würde zwischen 5 und 10% schätzen.

Genauer lässt sich das nur sagen, wenn du ganz genau sagst welche CPUs das sind (ich hatte z.B. bis vor einiger Zeit die Phenom II x4 1055T CPU im Einsatz). Es gibt leider relativ viele ähnliche Modelle. Du kannst auch selbst einmal hier schauen:
www.cpubenchmark.net/singleThread.html
Das ist der Benchmark für einen einzelnen Thread, da viele Operationen nicht mehrere Threads nutzen. Adobe Premiere ist zwar heute multithreadingfähig, aber bei CS6 vermute ich, dass das dort noch nicht so stark ausgeprägt war. Denn auf dem gleichen System lief die aktuelle Version fast dreimal so schnell beim Codieren eines Videos...

Und dann gibt es auch noch andere Faktoren, die starken Einfluss haben, unter anderem die Grafikkarte (zumindest in aktuellen Versionen von Premiere) oder gerade bei älteren Systemen wie diesem auch die Festplatte.

Ich würde dir raten in den Taskmanager zu schauen. Dort findest du mit dem aktuellen Windows 10 Update auf der Seite Leistung nun auch die GPU Auslastung. Dort kannst du daher genau sehen welche Systemkomponente bei dir am Anschlag ist und somit der Flaschenhals. Das muss nicht die CPU sein...

_________________
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
TheUnknown Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 330



BeitragVerfasst: Di 17.04.18 18:58 
Hallo, danke für deine Antwort.

Aktuell ist es ein Athlon II X2 270, der hat 2x 3,4 GHz. Die neue CPU wäre ein Phenom II X4 945, und hat 4x 3,0 GHz. Nominell ist meine aktuelle CPU also schneller, da sie höher getaktet ist und ich kaum Multihtreadingsoftware nutze. Würde die andere CPU für Premiere CS6 einen nennenswerter Geschwindigkeitszuwachs beum Exportieren/Kodieren bringen, würden mich die 400 MHz weniger Speed für die Singlethreadprogramme nicht weiter stören, da 3GHz ja immer noch sehr flott ist und ich auch nichts wirklich recheintensives am PC mache.

Da fällt mir ein, gerade bei FullHD und 60 FPS stottert es schon mal auf YouTube im Firefox, bei 30 FPS ist alles super. Brächten mehr Kerne den auch bessere Performance beim Abspielen von Videos? Also z.B. eben auf YouTube im Firefox mit 60 FPS und FullHD?

PS: Meine Grafikkarte ist eine nVidia GeForce 210, also eine Nudel ohne besondere Features, ist nur allein für die Bildausgabe da. Wie erwähnt, ich spiele am PC nichts, und 3D-Tools nutz ich auch nicht. Mir geht es also nur darum, ob die nackte CPU-Änderung etwas bringen würde, nicht darum, den PC wer weiss wie sehr zu pimpen. :)


Gruß und nochmal vielen Dank :)
Ralf Jansen
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 4268
Erhaltene Danke: 854


VS2010 Pro, VS2012 Pro, VS2013 Pro, VS2015 Pro, Delphi 7 Pro
BeitragVerfasst: Di 17.04.18 21:19 
Zitat:
PS: Meine Grafikkarte ist eine nVidia GeForce 210, also eine Nudel ohne besondere Features, ist nur allein für die Bildausgabe da. Wie erwähnt, ich spiele am PC nichts, und 3D-Tools nutz ich auch nicht. Mir geht es also nur darum, ob die nackte CPU-Änderung etwas bringen würde, nicht darum, den PC wer weiss wie sehr zu pimpen


Ohne es genau zu wissen aber ich denke doch mal das Premiere CS6 die GPU zum rendern benutzt und Firefox bei üblichen Video Codecs auch.
Letztlich kann ich nur wiederholen was die anderen gesagt haben, beobachte deine Ressourcen welche den wirklich knapp ist wenn du merkst das System ist ausgelastet.
Das kann alles mögliche sein das da begrenzt. CPU hast du genannt es kann aber genauso gut an der Harddisk der GPU oder auch an zuwenig RAM liegen.

Für eine halbwegs sichere Aussage ob am drehen einer einzelnen Ressource eine Verbesserung der Situation zu erwarten ist musst du wissen ob nicht eine andere Ressource der Bottleneck ist.
Dazu solltest du einfach mal einen Blick auf den Resourcenmonitor werfen.
jaenicke
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 18616
Erhaltene Danke: 1599

W10 x64 (Chrome, IE11)
Delphi 10.1 Ent, Oxygene, C# (VS 2015), JS/HTML, Java (NB), PHP, Lazarus
BeitragVerfasst: Di 17.04.18 22:01 
user profile iconTheUnknown hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Da fällt mir ein, gerade bei FullHD und 60 FPS stottert es schon mal auf YouTube im Firefox, bei 30 FPS ist alles super. Brächten mehr Kerne den auch bessere Performance beim Abspielen von Videos? Also z.B. eben auf YouTube im Firefox mit 60 FPS und FullHD?
Hört sich so an als würdest du noch Windows 7 nutzen. Dort liegt das nämlich am Fenstermanager, dass das immer wieder mal vorkommt, wenn man nicht gerade top Hardware hat. Das wurde erst mit Windows 8 besser. Seit Windows 10 habe ich das (auf der gleichen Hardware) gar nicht mehr gehabt.

user profile iconRalf Jansen hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Dazu solltest du einfach mal einen Blick auf den Resourcenmonitor werfen.
Den habe ich unter Windows 7 auch immer benutzt, aber so richtig habe ich da nie gesehen wo der Flaschenhals war. Erst mit dem genannten Leistungs-Tab im Taskmanager von Windows 10 wird das meistens wirklich schnell und deutlich klar.

_________________
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
TheUnknown Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 330



BeitragVerfasst: Mi 18.04.18 07:01 
Zitat:
Für eine halbwegs sichere Aussage ob am drehen einer einzelnen Ressource eine Verbesserung der Situation zu erwarten ist musst du wissen ob nicht eine andere Ressource der Bottleneck ist.


Mir geht es weniger um Flaschenhälse und das Optimieren der Performance. Mit der bin ich auch jetzt schon zufrieden. Ich habe nur das Angebot erhalten, diese CPU für wenig Geld zu bekommen und ich bin unschlüssig, ob der erhöhte Wattverbrauch und das Geld für die CPU mir bei Premiere etwas bringen wird, das ist alles. :)

Andere Festplatten, SSDs, mehr RAM (zumal ich 8GB habe, das langt, finde ich) und all das, sind mir nicht wichtig. Nur allein die Frage, ob die andere CPU sich lohnt.
jaenicke
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 18616
Erhaltene Danke: 1599

W10 x64 (Chrome, IE11)
Delphi 10.1 Ent, Oxygene, C# (VS 2015), JS/HTML, Java (NB), PHP, Lazarus
BeitragVerfasst: Mi 18.04.18 10:47 
Das kann man aber eben nur beurteilen, wenn man weiß, ob die CPU aktuell der Flaschenhals ist. Wenn die sich während der Arbeit mit Premiere langweilt, würde dir ein Tausch nichts bringen. Läuft nur ein Kern auf Vollast und die anderen nicht, auch nicht, da der genannte Phenom langsamere einzelne Kerne hat als der Athlon. Laufen aber mehrere Kerne am Anschlag, würde die Phenom CPU etwas bringen.

_________________
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
TheUnknown Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 330



BeitragVerfasst: Di 24.04.18 18:55 
Hallo,

ich dachte, ich poste mal Feedback, denn vielleicht hat ja jemand mal eine ähnliches Dilemma. Aber zuerst noch einmal: Danke an alle, die sich Zeit nahmen und mir antworteten! :)

Jedenfalls: Die besagte CPU ist nun da, eingebaut und sie läuft tadellos. Im Alltag habe ich soweit wie erwartet keinerlei Unterschiede, und wenn irgendwelche Singlethreadprogramme langsamer laufen (da ja 400 MHz fehlen), fällt das gar nicht auf.

Meine spezielle Frage aber war ja, ob mir mehr Kerne was für das Videoenkodieren/Exportieren in Adobe CS6 bringen, auch, wenn 400 MHz weniger vorhanden sind. Hier vorweg: Auch mit der Dualcore-CPU war das System nie 100% ausgelastet, wenn enkodiert wurde; es sprang immer auf und nieder, war aber im Schnitt immer so zwischen 60 und 80%.

Das ist auch JETZT noch so; das System ist nicht voll ausgelastet, sondern im Schnitt immer so zwischen 60 und 80% eingependelt, wenn es mit CS6 enkodiert. ALLERDINGS ist der GeschwindigkeitsZUWACHS trotzdem beachtlich! Im Großen und Ganzen werden meine Videos (und zwar jeweils exakt dieselben Projekte!) um etwa 33% SCHNELLER enkodiert. Beispiel: Was vorher knapp 25 Minuten benötigte, benötigt jetzt nur noch knapp 17 Minuten.

Wobei aber zu sagen ist, dass das System vorher NUR ALLEIN die Videos enkodierte und das System jetzt nebenbei noch den Browser auf hat, ich MP3 höre und Discord laufen habe, während ich diesen Text tippe.

Also: In meinem Fall hat sich der Umstieg auf die andere/neue(re) CPU gelohnt. :)