Autor Beitrag
Palladin007
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 1106
Erhaltene Danke: 133

Windows 10 x64 Home Premium
C# (VS 2015 Enterprise)
BeitragVerfasst: Do 07.12.17 11:27 
Ich vermute mal, die 10 Züge sind nur deshalb als Richtlinie vorgegeben, weil der Mathematiker in seinem Tool nichts anderes tut, als das Bild in umgekehrter Richtung in 10 Zügen zu mischen.
Nur so kann man - ohne BruteForce - sicher sagen, dass es in 10 Zügen machbar ist und kann gleichzeitig immer neu zufällig mischen.
pzktupel
Hält's aus hier
Beiträge: 44
Erhaltene Danke: 4



BeitragVerfasst: Do 07.12.17 11:52 
user profile iconPantherX hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hallo,

das gestrige Rätsel war schon ein Zeitfresser. Wobei ich die Angabe "es ist in 10 Zügen" machbar noch mit 7 Zügen unterbieten konnte. :D (Die unzähligen vorherigen Versuche blende ich jetzt einfach mal aus! :roll: )

Viele Grüße
Patrick


Auch ich fand es stressig. Bei 250 Zügen, setzte ich auf Anfang.
Irgendwann war ich nach 37 Zügen fertig und atmete auf. Vielleicht ist es Steffen in Erinnerung, es gab auf dem KC85/3 ein Spiel, das war ähnlich. Man musste bunte Vierecke in einem Rechteck nach Farben zu horizontalen Linien sortieren...30 Jahre her.

Dennoch, es ist ja ein Rätsel , da muss man schon dranbleiben


Zuletzt bearbeitet von pzktupel am Do 07.12.17 17:25, insgesamt 1-mal bearbeitet
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1462
Erhaltene Danke: 204


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Do 07.12.17 12:36 
user profile iconPalladin007 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich vermute mal, die 10 Züge sind nur deshalb als Richtlinie vorgegeben, weil der Mathematiker in seinem Tool nichts anderes tut, als das Bild in umgekehrter Richtung in 10 Zügen zu mischen.


:zustimm:

Das war mir auch klar.

Ordnung ist eben schnell zerstört, aber nur mühsam aufgebaut (siehe den Unterschied, ja Gegensatz zwischen Mischungs- und Sortieralgorithmen).

user profile iconPalladin007 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Nur so kann man - ohne BruteForce - sicher sagen, dass es in 10 Zügen machbar ist und kann gleichzeitig immer neu zufällig mischen.


Siehst Du, hier bist Du Dir sogar sicher - im Satze davor war es nur eine Vermutung.

Dieses Schiebepuzzle erinnert(e) mich an Rubiks Würfel, nur, daß das eben zweidimensional abläuft.


Zuletzt bearbeitet von Delphi-Laie am Do 07.12.17 14:52, insgesamt 2-mal bearbeitet
trm
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 475
Erhaltene Danke: 18

Windows 7x64
Delphi 7
BeitragVerfasst: Do 07.12.17 14:26 
Das Schiebepuzzle war für mich auch sehr nervig, weil immer zwei Teile übrig blieben und ich durch die "Knöpfe" zum verschieben der Reihen ständig aus dem Tritt gekommen bin. Irgendwann war es nur noch stoisches Schieben, in der Hoffnung, dass sich die zwei Teile doch finden. Bei über 300 Versuchen war es dann irgendwann geschafft. :-(

Was die Logik anbelangt, das ist wirklich wie beim Rubikwürfel, sofern die Geduld vorhanden ist (wobei es mit dem Bild auch schon schwierig ist, die Ansatzstücke korrekt zuzuordnen), kann das garantiert mathematisch berechnet werden.

Anmerkung: mit nervig meinte ich weiter oben, dass es eine wunderbare Herausforderung für den inneren Geduldsfaden war, das Rätsel zu lösen :-D

_________________
In Erfurt gibt es eine Pension, in der es gemütlich ist, Google einfach nach Pension Fiege ;)
Hidden
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 2214
Erhaltene Danke: 34

Win7(Home)x64, Palemoon x64
Delphi 2010 Professional
BeitragVerfasst: Do 07.12.17 16:08 
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Dieses Schiebepuzzle erinnert(e) mich an Rubiks Würfel, nur, daß das eben zweidimensional abläuft.
Ich war ein bisschen überrascht, als ich am Ende ein bis auf zwei Teile gelöstes Puzzle hatte. Das Vertauschen von zwei Teilen ist ja eine ungerade permutation, was z.B. beim Rubiks Cube oder dem 16-Puzzle nicht möglich ist.

PS: Also ich persönlich mag ja die Herausforderung^^ ganz so einfach muss es nicht sein, die Aufgabe mit 50a + 25b + 10c + 5f <= 100 war schon ganz nett (auch, wenn man ein bisschen dran saß wenn man es von Hand gelöst hat)

_________________
Centaur spears can block many spells, but no one tries to block if they see that the spell is a certain shade of green. For this purpose it is useful to know some green stunning hexes. (HPMoR)
Symbroson
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 159
Erhaltene Danke: 17

Linux Raspbian, Win10
C, C++, Python, JavaScript, Delphi7, Casio Basic, Basic Stamp
BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 06:52 
Mit verlaub,
mit der heutigen Aufgabe kann ich bisher absolut nichts anfangen

Edit1: Ich glaub ich hab jetzt die Lösung, kann sie aber (noch) nicht eingeben
Sehr schöne Aufgabe :zustimm:

Edit2: Ich glaubte richtig :wink2:

_________________
most good programmers do programming not because they expect to get paid or get adulation by the public, but because it's fun to program. (Linus Torvalds)


Zuletzt bearbeitet von Symbroson am Fr 08.12.17 10:30, insgesamt 2-mal bearbeitet

Für diesen Beitrag haben gedankt: Mathematiker
Mathematiker
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2422
Erhaltene Danke: 1166

Win 8.1
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 09:04 
Hallo,
für die Lösung der heutigen Aufgabe ist es ohne Bedeutung, dass am 12. März 1728 Carlo Sigismondo Capece starb und dass 3 Wochen nach dem 6. April 1296 die Schlacht von Dunbar stattfand. :lol:

Jetzt habe ich wohl noch mehr potenzielle Verwirrung erzeugt. :cry:

LG Steffen

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
Palladin007
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 1106
Erhaltene Danke: 133

Windows 10 x64 Home Premium
C# (VS 2015 Enterprise)
BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 09:35 
Zitat:
Jetzt habe ich wohl noch mehr potenzielle Verwirrung erzeugt. :cry:


Keine Sorge, ich war schon vorher verloren mit der Aufgabe :/
Ich hab keine Ahnung, wo ich da anfangen soll.
pzktupel
Hält's aus hier
Beiträge: 44
Erhaltene Danke: 4



BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 09:37 
Schade, dass ich die ganzen Jahre gefehlt habe... :(

Der Hinweis mit den Ferien ist der Hit ! :lol:


Zuletzt bearbeitet von pzktupel am Fr 08.12.17 12:28, insgesamt 2-mal bearbeitet
Gausi
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 8326
Erhaltene Danke: 373

Win XP, Win 7
D7 PE, RAD Studio 2009 Professional
BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 11:40 
Ich verlauf mich in dem Rätsel auch grade komplett.

Kleine Verständnisfrage:

Die zwei Tage im Mai und Oktober desselben Jahres, sind damit jeweils zwei Tage gemeint, also zwei Tage im Mai und zwei Tage im Oktober, oder insgesamt zwei Tage, also ein Tag im Mai und ein Tag im Oktober?

_________________
Oel ngati kameie.
Mathematiker
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2422
Erhaltene Danke: 1166

Win 8.1
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 11:44 
user profile iconGausi hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Die zwei Tage im Mai und Oktober desselben Jahres, sind damit jeweils zwei Tage gemeint, also zwei Tage im Mai und zwei Tage im Oktober, oder insgesamt zwei Tage, also ein Tag im Mai und ein Tag im Oktober?

Es sind je ein Tag im Mai und einer im Oktober.
Aber, die beiden Tage sind für die Lösung völlig unwichtig, wirklich!

LG Steffen

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
Mathematiker
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2422
Erhaltene Danke: 1166

Win 8.1
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 12:10 
Hallo,
es ist wohl doch etwas schwieriger als gedacht.

2.Hinweis:
trechner
hilft bei der Lösung. Ein etwas besseres Gerät macht es aber einfacher. :zustimm:

LG Steffen
Einloggen, um Attachments anzusehen!
_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein

Für diesen Beitrag haben gedankt: Gausi
Palladin007
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 1106
Erhaltene Danke: 133

Windows 10 x64 Home Premium
C# (VS 2015 Enterprise)
BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 12:48 
Du meinst vermutlich den Taschenrechner an sich als Gerät?
Zum Rechnen braucht den hier vermutlich keiner, das meiste bekommt man ja auch programmiertechnisch gut hin.
Und die Zahl wird vermutlich auch nicht von Bedeutung sein, immerhin hast Du das Bild von Google ;)

Ich weiß immer noch nicht weiter :/
_Phil
Hält's aus hier
Beiträge: 1



BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 14:18 
Nachdem ich mir über die gesamte Mittagspause den Kopf zerbrochen hab, bin ich jetzt schon fast enttäuscht, dass die Lösung dann so einfach war
Symbroson
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 159
Erhaltene Danke: 17

Linux Raspbian, Win10
C, C++, Python, JavaScript, Delphi7, Casio Basic, Basic Stamp
BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 14:26 
dito

_________________
most good programmers do programming not because they expect to get paid or get adulation by the public, but because it's fun to program. (Linus Torvalds)
Gausi
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 8326
Erhaltene Danke: 373

Win XP, Win 7
D7 PE, RAD Studio 2009 Professional
BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 14:42 
Boah, das hat grade laut gepoltert, als das Brett vorm Kopf runtergefallen ist. :lol:

Tolles Rätsel, und danke für den Tipp. Der hat echt geholfen, aus der Denk-Sackgasse rauszukommen. Ich sag nur: Ostern, ewiger Kalender und so - komplett falsche Richtung. :zustimm:

_________________
Oel ngati kameie.
TarantelFaser47
Hält's aus hier
Beiträge: 8
Erhaltene Danke: 2

Win 10
Delphi 7
BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 15:32 
Ich hab es immer noch nicht herausgefunden :(

user profile icon_Phil hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Nachdem ich mir über die gesamte Mittagspause den Kopf zerbrochen hab, bin ich jetzt schon fast enttäuscht, dass die Lösung dann so einfach war


... Ist es wirklich sooo einfach???
Palladin007
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 1106
Erhaltene Danke: 133

Windows 10 x64 Home Premium
C# (VS 2015 Enterprise)
BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 15:52 
@TarantelFaser47: Du bist nicht alleine mit deinem Brett vor'm Kopf -_-
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1462
Erhaltene Danke: 204


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 16:15 
Zitat:
m zweiten Jahrtausend waren es der 12. März 1728, der 11. März 1331, der 6. April 1296
sowie zwei Tage im Mai und Oktober desselben Jahres im elften Jahrhundert.


Mit dieser Formulierung kann ich nichts anfangen. Was soll denn "dasselbe Jahr im elften Jahrhundert" sein?

1296 liegt im 13. Jahrhundert, so daß "dasselbe Jahr" nicht im elften Jahrhundert liegen kann.
Palladin007
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 1106
Erhaltene Danke: 133

Windows 10 x64 Home Premium
C# (VS 2015 Enterprise)
BeitragVerfasst: Fr 08.12.17 16:18 
Ich würde vermuten, damit ist 1196 gemeint.
Also bezieht sich "das selbe Jahr" auf das Jahrzehnt, während das Jahrhundert (11.) vorgegeben ist