Autor Beitrag
Mathematiker Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 2361
Erhaltene Danke: 1110

Win 8.1
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Fr 01.09.17 14:56 
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hallo,
Der KC85 konnte farbige Grafik. Ähnlich wie für Commodore und ATARI gab es auch in der DDR zahlreiche Spiele für den KC85.

Sorry, dass ich widerspreche.

Man muss klar unterscheiden zwischen KC 85/1 (ursprünglicher Name Z 9001, aus Dresden) am Anfang nur mit Pseudografik , KC 87 (Dresden) mit Grafik, KC 85/2 bis 85/4 aus Sömmerda mit Grafik.
Später gab es auch ein Zusatz-Grafikmodul für den KC 85/1. Spiele gab es auch mit Pseudografik. Es war nur etwas schwieriger diese zu erstellen, aber es ging. Die Spiele für den KC 85/2-85/4 waren natürlich grafisch schöner.

Ich war 1985 "Chef" vom Schülerrechenzentrum in Chemnitz (damals Karl-Marx-Stadt) und wir hatten z.B. auch Zusatzmodule für Turbo Pascal oder Forth.

Schönes Wochenende
Steffen

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1420
Erhaltene Danke: 201


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Fr 01.09.17 15:05 
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Der KC85 konnte farbige Grafik.


Erinnerte ich mich also doch richtig.

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ähnlich wie für Commodore und ATARI gab es auch in der DDR zahlreiche Spiele für den KC85.


In Erinnerung geblieben sind mir Pursuit und Goff, die ich auch gern spielte - mangels Alternativen. Hatten etwa "Packman-Niveau", aber für die damalige Zeit ein ganz neues Spielerlebnis.

Der eigentliche Knüller waren aber die Schachcomputer, vor allem die ergonomischen Chess Master und Chess Master Diamond, habe ich beide noch und funktionieren auch noch bis heute (die SC-Baureihe war hingegen in bezug auf die Ergonomie Billigheimer).
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1420
Erhaltene Danke: 201


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Fr 01.09.17 15:11 
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich war 1985 "Chef" vom Schülerrechenzentrum in Chemnitz (damals Karl-Marx-Stadt) und wir hatten z.B. auch Zusatzmodule für Turbo Pascal oder Forth.


Auch hier muß ich dazusenfen. Eines Tages hatte jemand Pascal dabei - auf Kassette. Ich wurde sofort hellhörig, weil mich BASIC, obwohl ich bis dato nur das näher kannte, nicht rundweg überzeugte. Ich kannte Pascal nur aus der Literatur, hatte aber schon da klar erkennbar seine Vorteile. Gesagt, getan, also geladen. Leider blieb der Ladevorgang stecken, vermutlich mangels Speicher. Es wurde also nichts mit einem (Pascal-)Compiler auf dem KC. 1990+x brach dann das Informatik-Paradies auch in der DDR bzw. im Beitrittsgebiet endlich aus.
mibe201067
ontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 70
Erhaltene Danke: 14

WIN 7, WIN 8.1

BeitragVerfasst: Fr 01.09.17 15:48 
> "Sorry, dass ich widerspreche. ...

Dann habe ich es nicht mehr mit dem KC ganz genau in der Erinnerung. Besonders nicht könnte ich die Unterschiede der einzelnen Versionen von KC85 und den Folgeversionen beschreiben.

In der Praxis hatte ich ihn nur in einem Computerkurs erlebt und welche Version er hatte, weiß ich heute auch nicht mehr.
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1420
Erhaltene Danke: 201


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Fr 01.09.17 16:56 
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hallo Delphi-Laie,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Also, ein Fernglas sehe ich links oben nicht (da sehe ich nur das sog. Menü, Symbole für einen Film, eine Uhr uws.), aber ich sah die Auswahl der Stadt oben rechts der Mitte vor lauter Sternen nicht...

Ok, Du meinst das Einzelprogramm. Im Programmteil in "Mathematik alpha" ist es etwas anders.


Das mußte ich soeben überprüfen. In der Tat scheinen da zwei unterschiedliche Versionen zu existieren.

Also, den Standort kann man tatsächlich anhand geographischer Koordinaten frei wählen.

Was mir auffiel: Während in der Karte meine Heimatstadt auftaucht (wie das bauchpinselt...), fehlt dort ausgerechnet Deutschlands Programmierhauptstadt Chemnitz. Du weißt doch: Bescheidenheit ist eine Zier, doch kommt man nicht sehr weit mit ihr! ;-)

Edit: Vorsichtige Anregung: Statt des Menüpunktes "Physik" diesen in "echte" Physik und Astronomie aufspalten. Schließlich gibt es dafür auch unterschiedliche Schulfächer. Würde die Orientierung und Suche noch ein wenig erleichtern.


Zuletzt bearbeitet von Delphi-Laie am Fr 01.09.17 18:04, insgesamt 1-mal bearbeitet
mibe201067
ontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 70
Erhaltene Danke: 14

WIN 7, WIN 8.1

BeitragVerfasst: Fr 01.09.17 17:41 
Chemnitz ist doch in der Liste enthalten. Unter "C".

Mir hat ein Astronom mal erklärt, dass man Physik und Astronomie nicht trennen kann. Man kann z. B. auch nicht in Deutschland "Nur-Astronomie" studieren, sondern nur als Fachrichtung von Physik im Hauptstudium, weil man Astronomie ohne fundierte physikalische (und auch mathematische) Kenntnisse nicht erfolgreich studieren kann.

Wenn ich Steffen vorhin richtig verstanden habe, möchte er eine kreative Pause einlegen. So hat es wohl nicht allzu sehr Erfolg, neue Themen vorzuschlagen, zumindest derzeit.

Gruß Michael
Einloggen, um Attachments anzusehen!
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1420
Erhaltene Danke: 201


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Fr 01.09.17 17:58 
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Chemnitz ist doch in der Liste enthalten. Unter "C".


Ich schrieb "in der Karte".

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Mir hat ein Astronom mal erklärt, dass man Physik und Astronomie nicht trennen kann.


Dazu benötige ich keinen Astronomen.

Astronomie ist sozusagen die Physik des Weltalls (nicht ganz korrekt, aber schön plakativ). Astronomie kann man als Vertiefung der Physik studieren. So gesehen ist die Astronomie "nur" ein Teil der Physik. Dennoch sind Astronomen zwar Physiker, Physiker aber noch lang keine Astronomen, denn diese Vertiefung hat es ich sich.

Da beide begrifflich nicht deckungsgleich sind, gibt es dafür zwei unterschiedliche Wörter und eben auch Schulfächer. Und weil sich Steffens Programm auch - und gerade? - an Heranwachsende, an Schüler richtet, ist eine solche m.E. feinere Aufteilung durchaus vertretbar.

Soweit ich weiß, gab es Winfunktion u.a. für Physik und separat eben auch für Astronomie (bin mir da aber nicht sicher).

Genausogut ist Chemie auch "nur" die Physik der Elektronenhüllen der Atome, insbesondere deren Interaktionen. Dennoch gibt es sie als eigenständige (Natur-)Wissenschaft. Und die Biologie ist auch "nur" die Chemie (inkl. Phyik und neuerdings auch fiktiv Astronomie) gewisser hochentwickelter, komplexer Eiweißmoleküle (um mal reduktionistisch zu sein). Dennoch gibt es inzwischen eine ganze Familie der Lebenswissenschaften.

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wenn ich Steffen vorhin richtig verstanden habe, möchte er eine kreative Pause einlegen. So hat es wohl nicht allzu sehr Erfolg, neue Themen vorzuschlagen, zumindest derzeit.


Nun, er drückte sich m.E. deutlich aus. Allerdings kann man "Appetit auf mehr" wenigstens zu erwecken und mithin diese Pause evtl. ein wenig zu verdichten versuchen.
mibe201067
ontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 70
Erhaltene Danke: 14

WIN 7, WIN 8.1

BeitragVerfasst: Fr 01.09.17 18:11 
> "Und die Biologie ist auch "nur" die Physik (inkl. Chemie und neuerdings auch fiktiv Astronomie) gewisser hochentwickelter, komplexer Eiweißmoleküle (um mal reduktionistisch zu sein)."

Das sollte heute (am 1. September) den 5.Klasse-Schüler am allerersten Tag sagen, und so haben sie sofort ein neues "Hass-Fach". Warum nicht kompliziert, wenn man ihnen auch einen ausgestopften Spatz oder einen lebendigen Frosch zeigen kann um sie behutsam in neue Wissenschaften einzuführen ;-).

Winfunktion Physik, Chemie, Biologie, Astronomie gab es seinerzeit einzeln. z. B. www.amazon.de/WinFun...s-3-11/dp/3828775039

Für diesen Beitrag haben gedankt: Delphi-Laie
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1420
Erhaltene Danke: 201


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Fr 01.09.17 18:22 
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
> "Und die Biologie ist auch "nur" die Physik (inkl. Chemie und neuerdings auch fiktiv Astronomie) gewisser hochentwickelter, komplexer Eiweißmoleküle (um mal reduktionistisch zu sein)."

Das sollte heute (am 1. September) den 5.Klasse-Schüler am allerersten Tag sagen, und so haben sie sofort ein neues "Hass-Fach". Warum nicht kompliziert, wenn man ihnen auch einen ausgestopften Spatz oder einen Frosch zeigen kann um sie behutsam in neue Wissenschaften einzuführen ;-).


Es geht nicht um Behutsamkeit, sondern um Altersgerechtheit.

Jemandem etwas "behutsam" nahezubringen, ist eigentlich Lug und Trug.

Ein Wahlplakat einer Partei zur Bundestagswahl ist beschriftet mit "Bildung darf nichts kosten. Außer etwas Anstrengung." Das ist es, was ich meine. Bildung ist ganz im Gegensatz sogar sehr anstrengend und zudem äußerst zeitintensiv, anderenfalls sind ihre Ergebnisse bestenfalls lausig. Aber die Bildungs"erfolge" der Leute, die solche Ansichten nicht nur dem Volke schmackhaft zu machen versuchen, sondern wahrscheinlich sogar ernsthaft verinnerlicht haben, sind dementsprechend katastrophal (Steffen kann sicher ganze Opern darüber singen, und meine Frau hat das Bildungselend, das jährlich wächst, jeden Schultag vor sich sitzen). Paradoxerweise sitzen gerade solche Funktionäre seit Jahrzehnten felsenfest in den Sesseln der Kultusministerialbürokratien.

Aber allmählich kommen wir vom Thema ab.

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Winfunktion Physik, Chemie, Biologie, Astronomie gab es seinerzeit einzeln. z. B. www.amazon.de/WinFun...s-3-11/dp/3828775039


Siehst Du wohl...
mibe201067
ontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 70
Erhaltene Danke: 14

WIN 7, WIN 8.1

BeitragVerfasst: Fr 01.09.17 18:59 
> "Aber allmählich kommen wir vom Thema ab" - sehe ich auch so.

Belassen wir die Thematik besser bei Alpha-Mathematik bzw. Mathematik/Naturwissenschaften, statt zu Bildungspolitik abzudriften und damit ein "unendliches Thema" anfassen, das nicht ausdiskutiert werden kann und auch gar nicht in dieses Forum gehört.
mibe201067
ontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 70
Erhaltene Danke: 14

WIN 7, WIN 8.1

BeitragVerfasst: Sa 02.09.17 03:38 
Hallo,

zum Modul "Funktionsdiskussion":

Ich gehe davon aus, dass rote Punkte nun Extrempunkte darstellen.
Aber das Programm zeichnet gelegentlich fiktive Extrempunkte, die rechnerisch nicht nachvollziehbar sind:
z. B. bei SIN(x)+x für x=1 (vgl. Bild) oder bei COS(X)+X für x=8 (vgl. 2. Bild).

Vielleicht habe ich falsche Einstellungen und der rote Punkt bedeutet (zumindest in diesen Fällen) etwas anderes. Im Moment finde ich es etwas eigentümlich.

Gruß Michael
Einloggen, um Attachments anzusehen!

Für diesen Beitrag haben gedankt: Mathematiker
Mathematiker Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 2361
Erhaltene Danke: 1110

Win 8.1
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Sa 02.09.17 05:15 
Hallo,
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Vielleicht habe ich falsche Einstellungen und der rote Punkt bedeutet (zumindest in diesen Fällen) etwas anderes. Im Moment finde ich es etwas eigentümlich.

Finde ich auch. Danke für den Hinweis.
Ist korrigiert. Neue Version ist online.

Steffen

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1420
Erhaltene Danke: 201


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Mi 06.09.17 21:53 
Eine Kleinigkeit: In der Polyederbibliothek - eines meiner Lieblingsmodule - funktioniert die Umschaltung schwarzer / weißer Hintergrund nur, wenn die Animation läuft, nicht jedoch, wenn sie gestoppt ist. Soll das so sein?

Diese an sich schon faszinierenden Körper reizen mich, ein weiteres Modul anzuregen: Die verschiedenen - natürlich lückenlosen - Raumfüllungen mit diesen Körpern..... Vermutlich kann man die ähnlich wie die lückenlosen Parkettierungen der Ebene klassifizieren, evtl. hat auch die Gruppentheorie damit etwas zu tun. Ist aber schon wieder eine Anregung à la unverschämt, ich weiß.

Edit: Und gleich noch etwas: Wenn ich in diesem Modul das Fenster weit in die Breite ziehe, erscheinen rechts in jedem Körpereintrag irgendwelche Zahlen. Beim Kepler-Stern eine 0, beim darauffolgenden Kuboktaeder eine 391 usw. Was sollen diese Zahlen? Es gibt keine Spaltenbeschriftung dazu. Siehe Bildschirmkopie im Anhang.
Einloggen, um Attachments anzusehen!

Für diesen Beitrag haben gedankt: Mathematiker
Mathematiker Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 2361
Erhaltene Danke: 1110

Win 8.1
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Fr 22.09.17 14:44 
Hallo,
demjenigen, dem es gelingt, den 1 Millionsten Seitenaufruf von mathematikalpha.de/ mit einem Screenshot zu dokumentieren, gebe ich einen aus :beer: ; wenn wir uns einmal treffen. :-)

Ich weiß, 1 Million Seitenaufrufe (rund 1500 je Tag) sind eigentlich nicht viel. 1500 Klicks schafft die Entwickler-Ecke in wenigen Minuten.
Ich bin aber trotzdem etwas stolz. ;-)

LG Steffen

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
Frühlingsrolle
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 1704
Erhaltene Danke: 307

[Win NT] 5.1 x86 6.1 x64
[Delphi] 7 PE, 2006, 10.1 Starter, Lazarus - [C#] VS Exp 2012 - [Android API 15] VS Com 2015, Eclipse, AIDE - [C++] Builder 10.1
BeitragVerfasst: Fr 22.09.17 19:37 
Schätze mal, dass du es am Montag erreicht haben wirst. :zustimm:

_________________
„Politicians are put there to give you the idea that you have freedom of choice. You don’t. You have no choice. You have owners. They own you. They own everything." (George Denis Patrick Carlin)
mibe201067
ontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 70
Erhaltene Danke: 14

WIN 7, WIN 8.1

BeitragVerfasst: Fr 22.09.17 20:58 
Sollte es eine weitere Version geben (davon gehe ich aus), hätte ich eine zahlentheoretische Aufgabe, die man dem Programm übergeben könnte. Ich hatte ein „Knobelbuch“ für Kinder aus der DDR-Zeit welche mathematische Interessen haben. Ich hatte es seinerzeit aus der Kinderbibliothek entliehen.

Das Problem hieß „symmetrische Summe“ und räumt ein, dass das Problem nicht gelöst ist (1976). Damals gab es noch keine PC im Haushalt oder im Mathematikunterricht.
Eine Kurzfassung des Themas:
„Schreibt man beliebige natürliche Zahlen auf und die Zahl mit umgekehrter Ziffernfolge darunter schreibt und beide Zahlen addiert, bekommt man natürlich eine Summe. Wenn man das wiederholt, dann bekommt man bald eine symmetrische Zahl.
Bsp.: 38+83 = 121 oder 48017+71084 = 119101. 119101+101911 = 221012. 221012 + 210122 = 431134.
Der Autor räumt ein, dass z. B. 89 widerborstig ist und er erst nach 24 Additionen eine Summe mit 8813200023188 bekam.
Ein Mathematiker aus Riga kapitulierte nach 75 Additionen damals bei der Zahl 196 und meinte, es wäre töricht, weiter zu rechnen.“

Das müsste (noch Konjunktiv 😉 ) doch 2017 mit Mathematik Alpha zu knacken sein.

Ich hatte es schon mit Excel probiert, finde aber bisher noch keine geeignete Formel, um die Ziffern rückwärts auszugeben und als Zahl zu formatieren.
(Sehr große Zahlen kann Excel auch gar nicht "zifferngenau" verarbeiten sondern benutzt gerundete Zahlen mit Exponentialdarstellung für Zehnerpotenzen.)

Es gibt möglicherweise auch noch keinen zahlenthoretischen Beweis, ob man immer zu einer symmetrischen Summe kommt.


Einsatz: Wenn es eine mathematische Lösung gibt, bringe ich das Buch und noch ein anderes brav zurück.
Mathematiker Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 2361
Erhaltene Danke: 1110

Win 8.1
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Fr 22.09.17 22:12 
Hallo Michael,
das Problem ist bis heute ungelöst.
Du findest es im Lexikon von Mathe alpha unter 196-Algorithmus und als Teilprogramm unter Arithmetik/Besondere Zahlen/196-Algorithmus.

Die kleinsten Zahlen, für welche nocht nicht bekannt ist, ob der Algorithmus irgendwann eine Palindrom-Zahl liefert, sind: 196, 887, 1675, 7436, 13783, …
Eine Vielzahl von Mathematikern "quält" Computer, um irgendwann einmal bei der 196 eine Palindrom-Zahl zu erreichen.
Bei Wikipedia steht das Problem unter dem Namen de.wikipedia.org/wiki/Lychrel-Zahl .

Das Problem ist sehr interessant und kann einem viel Zeit kosten. Ich habe selbst vor Jahren meinen Computer tagelang rechnen lassen; natürlich ohne Ergebnis.

Ach so: Eine neue Version kommt sicher. Im Moment habe ich aber ein paar andere Probleme. Zum einen habe ich das Projekt Primzahlvierlinge losgetreten ( mathematikalpha.de/primzahlvierlinge ), was sehr viel Zeit kostet, zum anderen ist ja bald wieder Adventszeit. :wink:
Die Zeit ist im Moment leider knapp.

Beste Grüße
Steffen

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
mibe201067
ontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 70
Erhaltene Danke: 14

WIN 7, WIN 8.1

BeitragVerfasst: Fr 22.09.17 22:23 
Hallo, danke für die Informationen.

Ich werde mal unter "196-Algorithmus" nachlesen. Den Begriff hatte kannte ich noch nicht.

Der Beitrag bei Wikipedia ist sehr interessant!

Das Phänomen ist, dass man vor vielen Jahren mal gelesen oder gehört hat, dann vergessen und jahrzehnte später taucht es unter anderem Namen (mir bisher unbekannter Begriff: "Lychrel-Zahl"), wieder auf :-)

Gruß Michael
mibe201067
ontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 70
Erhaltene Danke: 14

WIN 7, WIN 8.1

BeitragVerfasst: Sa 23.09.17 01:02 
>"
Hallo,
demjenigen, dem es gelingt, den 1 Millionsten Seitenaufruf von mathematikalpha.de/ mit einem Screenshot zu dokumentieren... "

Das könnte ich in 5 Minuten punktgenau schaffen. Bei dieser Uhrzeit würde nicht mal jemand dabei stören. ;-)

200 mal auf das Pfeilicon ("aktualisieren") zu klicken ist nicht besonders schwer, aber ich müsste nach Chemnitz fahren und das ist wesentlich aufwändiger ... :-)
t.roller
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 105
Erhaltene Danke: 30



BeitragVerfasst: Sa 23.09.17 08:47 
TROMMELWIRBEL...
Einloggen, um Attachments anzusehen!

Für diesen Beitrag haben gedankt: Mathematiker