Autor Beitrag
FinnO
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1325
Erhaltene Danke: 117

Mac OSX
TypeScript (Webstorm), Kotlin, Clojure (IDEA)
BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 19:17 
Physikprogramm

Das Programm soll, ähnlich wie Crocodile Physics, Versuche am PC simulieren können. Dazu gehören Stromkreise mit diversen Bauteilen, Optische Systeme und viele andere Dinge. Die Physik MUSS realistisch bzw. genau real sein – Stichworte Verlustleistung, URI, PIU, etc. Die Benutzerumgebung besteht zum Teil aus einer großen Zeichenfläche, auf die man die Komponenten per Drag 'n' Drop ziehen kann, bzw. Leitungen zeichnen kann etc. Auf einen Knopfdruck beginnt die Simulation.

Die Sprache des Projekts wird Delphi Win32 sein.

Das Projekt soll Freeware / OpenSource werden (je nach Codestruktur hinterher ^^)

ToDo Liste:

Entwicklungsumgebung
Komponenten (also Elektrobausteine, etc.)
Reale Physik
Hilfedatei
evtl. Schülerversion
Editor für weitere Komponenten

ums ersteinmal grob zu sagen. Näher ins Detail können wir uns ja im Team wagen.

Zeitlicher Ablauf:

1.- 2. Woche: Genaue Planung, Aufgabenverteilung, Ideensammlung, Mindmapping, etc.
2.- 3. Woche: Herstellung der Entwicklungsumgebung
3.- ?. Woche: Beginn mit der Programmierung der Elektronikengine – Klassen: Elektrobausteine,
Formeleinspeisung, zeichenalgos... Algorithmus ob Stromkreis geschlossen usw...

Nach Ende der Elektroengine erster Release einer Demo

Ab hier:
1.- 2. Woche: Aufräumen des bisherigen Codes / Neue Planungen / Zwischenberichte etc...
2.- ?. Woche: Die Optikengine wird programmiert – Lupen, Prismen, Spiegel, Laser, Dispersion etc.

Nach Ende der Optikengine wird der Letzte Schliff geschliffen und die 1.0 wird released.

u.U. Aufbau einer Community (3.Rangig)

Benötigte Fähigkeiten:

- Delphi Kenntnisse, besonders was Mathematische Formeln und Canvas anbetrifft.
- Physikkenntnisse in Optik und Elektrizitätslehre.
- Teamfähigkeit und Geduld

Maximale Teamgröße : 5 – 6 + 1 Grafiker

Organisation im Team:

Gleichberechtigung auf jeden Fall, Aufgabenverteilung, Hilfsbereitschaft – Entschieden wird demokratisch, jeder hat eine Stimme. In der Planungsphase darf jeder Ideen einbringen über die auch abgestimmt wird.


Hoffend, dass endlich mal ein Projekt dieser Sparte zum Erfolg führt,
euer FinnO
g1o2k4
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 493



BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 19:33 
verstehe ich dich richtig, es soll auch eine art schaltungssimulation eingebaut werden ? sprich komplexe wechselstromrechnung, gleichstromnetzwerke, lineare netzwerke, graphentheorie, einschwingvorgänge, etc... wenn ja hätte ich evtl interesse.

soll es eher ein anwendungsorietiertes programm werden ? oder soll es eine art unit sammlung werden, die andere leute in ihren projekten verwenden können ?
j.klugmann
Ehemaliges Mitglied
Erhaltene Danke: 2



BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 19:38 
Moin!
also ich würde gerne mitmachen und finde das es eine gute idee ist solch ein projekt zu
programmieren.
Ich habe kenntnisse in delphi und auch in der Physik.(obwohl ich erst 12 bin) :wink:
Ich kann auch gut fachmännischen Ratschlag zur hilfe holen(2 meiner AG's beschäfftigen sich mit dem
Thema) :wink:
Genug Zeit habe ich auch und ich würde gerne mal mehr erfahrung im bereich von
Gemeinschaftsprojekten sammeln.

jetzt zum programm ein paar fragen:
-wie soll die schülerversion aufgebaut sein und wo soll der unterschied zur normalen version sein?
-heißt 'editor für weitere Komponenten' das man sozusageb´n eigene Komponenten in das programm ein
erstellen kann?
-wie soll die Kommunikation funktionieren?
-was verstehst du genau unter der Optik-Engine? :wink:
-wie viele versionen soll es geben?
-wie soll es verbreitet werden?

...und das war's auch schon. :wink:
FinnO Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1325
Erhaltene Danke: 117

Mac OSX
TypeScript (Webstorm), Kotlin, Clojure (IDEA)
BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 19:39 
Nein, dass Programm wird Anwendungsorientier - heißt:

Du hast verschiedene Bauteile (Widerstände, Lampen, Stromquellen, Wechselstrom, Gleichstrom usw.) Und das Programm dient dir dazu, Physikversuche am Rechner zu simulieren. Du setzt also beispielsweise deine Batterie, ne Lampe und nen Widerstand auf deine Arbeitsfläche, verbindest das mit nem Draht und drückst start. Wenn die Leistung der Batterie reicht und der Stromkreis geschlossen ist, Kein Kurzschluss etc... beginnt die Lampe zu leuchten - eine Simulation sozusagen.
FinnO Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1325
Erhaltene Danke: 117

Mac OSX
TypeScript (Webstorm), Kotlin, Clojure (IDEA)
BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 19:42 
user profile iconj.klugmann hat folgendes geschrieben:
Moin!
also ich würde gerne mitmachen und finde das es eine gute idee ist solch ein projekt zu
programmieren.
Ich habe kenntnisse in delphi und auch in der Physik.(obwohl ich erst 12 bin) :wink:
Ich kann auch gut fachmännischen Ratschlag zur hilfe holen(2 meiner AG's beschäfftigen sich mit dem
Thema) :wink:
Genug Zeit habe ich auch und ich würde gerne mal mehr erfahrung im bereich von
Gemeinschaftsprojekten sammeln.

jetzt zum programm ein paar fragen:
-wie soll die schülerversion aufgebaut sein und wo soll der unterschied zur normalen version sein?
-heißt 'editor für weitere Komponenten' das man sozusageb´n eigene Komponenten in das programm ein
erstellen kann?
-wie soll die Kommunikation funktionieren?
-was verstehst du genau unter der Optik-Engine? :wink:
-wie viele versionen soll es geben?
-wie soll es verbreitet werden?

...und das war's auch schon. :wink:


-Die Kommunikation erfolgt denke ich, über das von der EE angebotene Forumsinterne Forum.

-Die Schülerversion - Schulversion träfe es besser, Enthält zusätzliche Möglichkeiten für den Lehrer, Aufgaben zu stellen wie: Baue den Versuch zu Ende usw.

- Optikenginge: Ein Lichstrahl wird ausgesendet und entsprechend durch Spiegel u.ä. geleitet. Auch eine Simulation

- So viele Versionen wie nötig...

- Per Internet würde ich sagen.
j.klugmann
Ehemaliges Mitglied
Erhaltene Danke: 2



BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 19:43 
dann ist das alles doch garnicht so kompliziert ,oder? :wink:
FinnO Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1325
Erhaltene Danke: 117

Mac OSX
TypeScript (Webstorm), Kotlin, Clojure (IDEA)
BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 19:43 
das hängt davon ab, was für dich Kompliziert ist...
j.klugmann
Ehemaliges Mitglied
Erhaltene Danke: 2



BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 19:44 
per internet hätte ich auch gewusst.
aber mit einer eigenen Homepage?
FinnO Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1325
Erhaltene Danke: 117

Mac OSX
TypeScript (Webstorm), Kotlin, Clojure (IDEA)
BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 19:47 
eingene Homepage wird man wohl brauchen. Aber um jetzt nicht die Übersichtlichkeit zu verlieren, möchte ich euch bitten, eure Fragen später währende der Planung zu stellen.
Allesquarks
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 510

Win XP Prof
Delphi 7 E
BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 19:55 
So wie ich das sehe möchtest du dich auf geometrische Optik beschränken und Schaltungsnetzwerke machen können. Du wirkst wie jemand, der die Organisation hat so etwas wirklich durchzuziehen, deshalb ein Ratschlag von mir. Mach nicht zu viel in ein Programm. Ich würde zwei Programme erstellen oder zumindest beim Startbildschirm variieren ob der Nutzer elektrische Schaltkreise bauen will oder Optik.
Möchtest du ideale oder reale Bauteile verwenden? Ich empfehle Dir dringend bei den idealen zu bleiben, also insbesondere keine "realistische Physik". Gleiches gilt für die Linsen! Sonst wird das zu groß und mit den Kenntnissen der meisten auch gar nicht realisierbar.
FinnO Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1325
Erhaltene Danke: 117

Mac OSX
TypeScript (Webstorm), Kotlin, Clojure (IDEA)
BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 19:57 
natürlich bleibt man bei den idealen Bauteilen. Das mit Realistisch ist vielleicht falsch rübergekommen. Ich wollte dabei eigentlich auf die korrekten Formeln anspielen. Ob man das ganze in 1 oder in 2 Programme packt, muss man letztendlich dann während der Elektro-Entwicklung sehen.
g1o2k4
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 493



BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 20:33 
anwendungsorientiert finde ich ehrlich gesagt auch besser. dann kann man das ganze selbst umsetzen und überlasst den spannenden part nicht fremdnutzern.

also von mir aus wäre ich dabei.
huuuuuh
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 665
Erhaltene Danke: 19

win xp, (win vista), win 7
VS 2008 Express Edition, VS 2010 Express Edition, VS 2010 Professionell
BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 20:35 
ich hätte auch intresse...
kenntnisse in physik sind vorhanden (komm jetz in die 11...physik hab ich weitergewählt) :D
FinnO Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1325
Erhaltene Danke: 117

Mac OSX
TypeScript (Webstorm), Kotlin, Clojure (IDEA)
BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 20:36 
find ich cool... ich PN dann schonmal an Christian S. wegen des subforums...

ich zähle dann mal auf:

- j.Klugmann
- g1o2k4
- FinnO

bisher... Was ist mit dir AllesQuarks?
Gahero
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 193

Win Vista HP 64bit
Delphi 2007 Pro
BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 21:29 
Was schwebt dir denn so unter dem Job Grafiker vor? Ich könnte Grafiken (und vllt Interface machen)
Coden eght auch, aber bin ich erfahrener Anfänger :P.
Habe Physik LK und bin daher auch etwas bewandert...
Mein größeres Projekt, an dem ich gerade arbeite, wird in den Sommerferien fertig und bedarf ab da nur noch Produktpflege, weswegen ich was neues suche und das hier ist ne gute Idee... Ich denke da vorallem an Berufseinstieg: Referenzen? Ja hab ich... Hab an einem Elektro/Optiksimulator mitgearbeitet > kommt als Elektroingeneur oder Mechatroniker immer gut... Und vorallem lernt man mal auch Teamarbeit und wie man etwas zusammen in Delphi umsetzten kann.

Webspace kann ich auch anbieten... Bin auch bewandert mit verschiedenen CMS.


Zuletzt bearbeitet von Gahero am Mo 23.06.08 21:46, insgesamt 3-mal bearbeitet
huuuuuh
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 665
Erhaltene Danke: 19

win xp, (win vista), win 7
VS 2008 Express Edition, VS 2010 Express Edition, VS 2010 Professionell
BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 21:34 
ähm...ich würd auch gern mitmachen...
FinnO Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1325
Erhaltene Danke: 117

Mac OSX
TypeScript (Webstorm), Kotlin, Clojure (IDEA)
BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 21:46 
ist gebongt... Momentchen ich raffs grad noch nicht mit dem Member zur Gruppe hinzufügen... das wird aber ^^
Martok
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Moderator
Beiträge: 3655
Erhaltene Danke: 594

Win XP x86, Win 8.1 x64
Lazarus Snapshot; Delphi 7,2007,XE; PHP (PHPEdit,PhpStorm); JS; Java(Eclipse)
BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 22:40 
Also programmiertechnisch haste dir da einiges vorgenommen. Schaltungssimulation ist nicht ohne...

Ich würde mit Optik anfangen, ist ungleich einfacher, jedenfalls solange, bis man an die Grenze zur Quantenwelt kommt. Aber zumindest Linsen, Spiegel, Prismen und eventuell sogar Beugung müssten drin sein.

Ich würde mich eventuell als 'wissenschaftlicher Berater' melden, hab grade Physik LK mit 14Punkten abgeschlossen, das dürfte für den Anfang erstmal qualifiziert genug sein. Zum Programmieren werd ich aber nur gelegentlich kommen, hab zu viele anderes um die Ohren...

Dein Zeitplan ist übrigens viel zu eng gesteckt. Planung muss erstmal kürzer, die IDE muss sehr flexibel werden, ergo dauert das etwas länger als eine Woche. Besonders da du nicht nur Linien, sondern auch Strahlenbündel simulieren musst für die Optik.



Da kommt mir eine Idee: trenne nicht zwischen den Bereichen, sondern stelle eine Art komplettes 'Labor' zur Verfügung. So könnte man z.b. Glühlampen ausmessen oder ähnliche themenübergreifende Sachen. Du hast dann eine Komponentenpalette mit Bereichen wie: Spannungsquellen, Messgeräte, Linsen, passive Bauelemente, aktive Bauelemente, Lichtquellen, Div. Optik, Detektoren usw.

Ach ja: und guckt euch mal Schaltungslayout-Programme an, so als Anregung für das UI. Hier seien mal EAGLE (mein Favorit) und TARGET genannt.

_________________
"The phoenix's price isn't inevitable. It's not part of some deep balance built into the universe. It's just the parts of the game where you haven't figured out yet how to cheat."
platzwart
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1054
Erhaltene Danke: 78

Win 7, Ubuntu 9.10
Delphi 2007 Pro, C++, Qt
BeitragVerfasst: Mo 23.06.08 23:42 
Hallo,

ich würde auch gerne als Programmierer mitarbeiten!

Ich studiere im 10ten Semester Elektro- und Informationstechnik an einer TU und bringe daher einige Kenntnisse in Sachen Elektrotechnik/Optik mit. Zudem programmiere ich seit mehreren Jahren in Delphi und entwickle gewerbliche Software für diverse Kunden (über eigene Firma und Partner).

Gruß
FinnO Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1325
Erhaltene Danke: 117

Mac OSX
TypeScript (Webstorm), Kotlin, Clojure (IDEA)
BeitragVerfasst: Di 24.06.08 09:41 
klingt bei beiden Gut... ich füge euch erstmal er Gruppe hinzu...