Autor Beitrag
Arnulf
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic star
Beiträge: 46



BeitragVerfasst: Di 22.03.05 13:09 
Hallo
Ich hab ein bisschen gesucht aber eigentlich nichts genaues gefunden.
Ich hab also ein Delphi programm das ich in kylix für linux compilieren will.

Ich hab kylix bisher noch nicht, deshalb hoffe ich jemand kann mir ein kleine vorstellung davon vermitteln.

Ich hab eine server application in windows und mögchte die jetzt für linux haben.
Ich benutze keine Win Api funktion - ausser .ini für die einstellungen.
Ich hab gehört, daß es eine .ini componente gibt die sowohl für delphi als auch für kylix geht?
1. Welche ist das?

Ich benutze netzwerk komponenten a. fastnet tcp b. indy udp server.
2. Sind diese in kylix verfügbar?

Ausserdem hab ich unter delphi natürlich eine form mit button, edit, memo und tstringlist feldern.
Jetzt brauch ich das für linux nicht - ich würde dort paramstrigs verwenden (was ich in windows auch schon mache).
3. Was passiert mit den grafischen komponenten wie buttons wenn ich versuche das in kylix zu kompilieren?
Gibt es die dort? - oder muß ich die anwendung komplett umbauen?.

Es wäre ein traum, wenn ich für beide platformen entwickeln könnte, vor allem, da es eine server applikation ist.

und ich hab schon ein bisschen nachgelesen, aber ich bin mir nicht sicher was vlc oder clx componenten sind. bzw wie ich die unterscheide.

Arnulf
Grendel
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 443

Gentoo Linux, MacOS X, Win 2000
D5 Ent, D7 Ent, Lazarus, Anjuta, MonoDevelop
BeitragVerfasst: Di 22.03.05 13:42 
user profile iconArnulf hat folgendes geschrieben:
Ich benutze netzwerk komponenten a. fastnet tcp b. indy udp server.
2. Sind diese in kylix verfügbar?

IIRC ja.

user profile iconArnulf hat folgendes geschrieben:
3. Was passiert mit den grafischen komponenten wie buttons wenn ich versuche das in kylix zu kompilieren?
Gibt es die dort? - oder muß ich die anwendung komplett umbauen?.

Wenn Du bereits CLX einsetzt (das sind die ganzen units mit dem Q am Anfang) sollte sich das ganze problemlos kompilieren lassen. (Bis auf Kleinigkeiten)
Arbeitest Du bisher allerdings mit der VCL muss Du tatsächlich alles Umbauen.
Forms wird zu QForms, etc ...

user profile iconArnulf hat folgendes geschrieben:
Es wäre ein traum, wenn ich für beide platformen entwickeln könnte, vor allem, da es eine server applikation ist.

Dann guck Dir für diesen Zweck lieber FreePascal an denn Kylix ist nur für Linux auf x86 Maschinen (ppc, sparc, alpha, amd_64, etc.. fallen alle flach).
Außerdem läuft Kylix sehr instabil und wird wahrscheinlich auch kein Stück mehr weiterentwickelt.

Für plattformübergreifende Dienste würde ich persönlich allerdings eh zu .NET (bzw. Mono) oder Java greifen.

user profile iconArnulf hat folgendes geschrieben:
und ich hab schon ein bisschen nachgelesen, aber ich bin mir nicht sicher was vlc oder clx componenten sind. bzw wie ich die unterscheide.

CLX Units fangen alle mit Q an.

Bis neulich ...
Amiga-Fan
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 534



BeitragVerfasst: Di 22.03.05 14:00 
Zitat:
Delphi als kylix programm kompilieren


hm... das würde ich als schwierig einschätzen, so ganz ohne Quellcode. :lol:
Arnulf Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic star
Beiträge: 46



BeitragVerfasst: Di 22.03.05 14:19 
Ach schade, dann ist kylix wohl tot?

naja bleibt mir wohl nichts anderes als das alles in c zu schreiben :(.

aber .net? - ich dachte dot net ist eine microsoft entwicklung speziell für windows.
wusste nicht, daß das platform übergreifend eingesetzt werden kann.....

Arnulf
Grendel
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 443

Gentoo Linux, MacOS X, Win 2000
D5 Ent, D7 Ent, Lazarus, Anjuta, MonoDevelop
BeitragVerfasst: Di 22.03.05 14:26 
user profile iconArnulf hat folgendes geschrieben:
aber .net? - ich dachte dot net ist eine microsoft entwicklung speziell für windows.
wusste nicht, daß das platform übergreifend eingesetzt werden kann.....

Stimmt im Grunde. .NET ist von Microsoft für Windows. Allerdings gibt es mit "mono" (www.go-mono.com) eine freie .NET Implementierung für Unix (Linux, BSD, MacOS X) und Windows. Mono ist zwar noch recht jung aber trotzdem schon recht brauchbar und in stetiger Weiterentwicklung.
Ich selber entwickel gerade einen freien UPnP Media Server mit Mono (C#) und bin ganz hin und weg. Ist auf jeden Fall um ein vielfaches komfortabler als C(++).

Bis neulich ...
UC-Chewie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 531

WinXP
D5 Ent
BeitragVerfasst: Di 22.03.05 18:33 
user profile iconArnulf hat folgendes geschrieben:
Ach schade, dann ist kylix wohl tot?

naja bleibt mir wohl nichts anderes als das alles in c zu schreiben :(.


Vom unterstützten Sprachumfang ist der FreePascal-Compiler weitgehend mit dem Delphi-Compiler identisch, insofern solltest du deinen Code also auch damit kompilieren können.
Problematisch wirds allerdings mit den Bibliotheken. Bei den Fastnets könnte es schwierig werden, aber evtl. könntest du dir da eine Wrapper-Klasse schreiben.
Und für die GUI gibt es zwar Lazarus, was weitgehend VCL-kompatibel sein soll, aber dies befindet sich in einer sehr frühen Phase. Wenns nur ein paar Buttons und Edits sind, magst du damit vielleicht noch zurande kommen, aber für mehr wird es kaum genügen.

_________________
Egal wie dumm man selbst ist, es gibt immer andere, die noch dümmer sind
Arnulf Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic star
Beiträge: 46



BeitragVerfasst: Mi 23.03.05 20:01 
Also ich hab mir mono mal runtergeladen - für windows.
hab aber nichtmal die entwicklerumgebung gefunden lol - naja viel probiert hab ich nicht :).

free pascal hab ich noch nicht versucht, aber wenn ich die komponenten von delphi nicht benutzen kann, dann hat pascal für mich kaum einen vorteil gegenüber c.

Für c gibt es extrem viele vorgefertigte sourcen die man nutzen kann also ist das garnicht so unpraktisch.

Klar hat delphi für mich klar die nase forn - aber leider ist es absolut notwendig für linux und windows zu entwickeln (mac wär nett).
Für mich sind windows server eigenlicht nicht existent - linux ist da einfach besser.
Aber für die clients ist windows hald das bessere betriebssystem - auch vom programmieren her hat man mehr freiheiten - wenn man nicht mit linux sourcen herumkämfen will.

mono würde mich interessieren, wenn es da eine kleine einführung geben würde. Hab ja von dot net auch nicht so viel ahnung.

fürs erste bleibt mir wohl nichts anderes übrig als mein altes verstaubtes c buch auszugraben und mir ein paar sourcen zu besorgen - und den server umzuprogrammieren :(.

aja fals es jemanden interessiert was ich eigentlich so treibe dann schaut euch das an:
www.gamehost.biz/web...=117&subarea=118
natürlich alles in delphi entwickelt man siehts eh gleich :).

Ist ein Anticheat für medal of honor Spearhead - Der würde eigentlich bei allen quake III engines funktionieren aber dafür hab ich keine zeit gefunden ....

Der Server muß letzten endes für linux protiert werden - schon weil ich selbst nur linux server verwende ...

Arnulf
Grendel
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 443

Gentoo Linux, MacOS X, Win 2000
D5 Ent, D7 Ent, Lazarus, Anjuta, MonoDevelop
BeitragVerfasst: Mi 23.03.05 20:27 
user profile iconArnulf hat folgendes geschrieben:
Also ich hab mir mono mal runtergeladen - für windows.
hab aber nichtmal die entwicklerumgebung gefunden lol - naja viel probiert hab ich nicht :).

Eine Entwicklungsumgebung ist bei Mono nicht dabei. Mono ist "nur" die Laufzeitumgebung. Also das gegenstück zum .NET Framework. Aber guck Dir einfach mal SharpDevelop an.

user profile iconArnulf hat folgendes geschrieben:
free pascal hab ich noch nicht versucht, aber wenn ich die komponenten von delphi nicht benutzen kann, dann hat pascal für mich kaum einen vorteil gegenüber c.

Für c gibt es extrem viele vorgefertigte sourcen die man nutzen kann also ist das garnicht so unpraktisch.

hmm... jein. Das Problem ist, daß verfügbare C Sourcen auch nicht zwangsläufig portabel sind. Ob ich nun per FreePascal (oder Delphi) oder per C eine Windowsspezifische Funktion aufrufe spielt keine Rolle; portabel ist beides nicht.

user profile iconArnulf hat folgendes geschrieben:
Klar hat delphi für mich klar die nase forn - aber leider ist es absolut notwendig für linux und windows zu entwickeln (mac wär nett).

Mono gibts auch für MacOS X.

user profile iconArnulf hat folgendes geschrieben:
Aber für die clients ist windows hald das bessere betriebssystem - auch vom programmieren her hat man mehr freiheiten - wenn man nicht mit linux sourcen herumkämfen will.

*räusper* DAS halte ich für eine glatte Lüge. Denn erstens ist die MFC ein Graus und zweitens muss man sich bei der Entwicklung unter/für Linux doch nicht mit dem Linux Quellcode auseinandersetzen. Und mehr Freiheiten konnte ich unter Windows auch noch nicht ausmachen. Ganz im Gegenteil: Linux ist frei (nicht im Sinne von kostenlos), was man von Windows ja nun wirklich nicht behaupten kann. Oder hast Du schonmal einen Bug in Windows gefixt?!

user profile iconArnulf hat folgendes geschrieben:
mono würde mich interessieren, wenn es da eine kleine einführung geben würde. Hab ja von dot net auch nicht so viel ahnung.

"Einführungen" gibt es im Netz wie Sand am Meer. Natürlich darfst Du nicht nach Mono suchen sondern nach .NET.

Bis neulich ...