Autor Beitrag
csharpuser1
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic star
Beiträge: 51



BeitragVerfasst: Mi 21.12.16 09:38 
Guten Tag,

ich habe eine Art GUI entwickelt, mit der ich verschiedene Prozessoren konfigurieren kann. Hierzu lese ich aus Excel Tabellen gewüsnche Funtkionen ein und generiere daraus den C-Code.

Was ich mir nun wünsche: es werden nicht immer alle funktionen eines prozessors ausgeschöpft. Was denkt ihr, ist die beste möglichkeit, aus dem Datenblatt eines Prozessors eine Datenbank zu erstellen, die ich dann vergleichen kann mit dem, was ich aus meinen Excel Tabellen entnommen habe? Ich habe über SQL nachgedaht, kann ich diese in wpf c# einbinden?

Gibt es andere Möglichkeiten?


Grüße


Moderiert von user profile iconChristian S.: Topic aus WPF / Silverlight verschoben am Mi 21.12.2016 um 11:23
Frühlingsrolle
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 2105
Erhaltene Danke: 385

[Win NT] 5.1 x86 6.1 x64
[Delphi] 7 PE, 2006, 10.1 Starter, Lazarus - [C#] VS Exp 2012 - [Android API 15] VS Com 2015, Eclipse, AIDE - [C++] Builder 10.1
BeitragVerfasst: Mi 21.12.16 12:12 
Guten Tag csharpuser1,

Datenbankanwendungen in WPF sind möglich, ja. Es muss in dem Fall aber keine sein, denn eine Ausgabe könnte genauso gut in einer einfachen Textdatei o.ä erfolgen.
Die beschriebene Vorgehensweise liese sich auch verbessern, denn du könntest in einem Schritt überprüfen, welche der Funktionen aus der Excel Tabelle übersprungen wurden, und diese in der Ausgabedatei sogleich eintragen.

_________________
„Politicians are put there to give you the idea that you have freedom of choice. You don’t. You have no choice. You have owners. They own you. They own everything." (George Denis Patrick Carlin)
csharpuser1 Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic star
Beiträge: 51



BeitragVerfasst: Mi 21.12.16 13:32 
Stimmt, ich kann Excel ja auch die möglichen Funktionen entnehmen, dann brauche ich ja gar keine zusätzliche Datenbank