Entwickler-Ecke

Programmierwerkzeuge - Delphi KOSTENLOS!


Nersgatt - Di 23.08.16 10:32
Titel: Delphi KOSTENLOS!
Moin,

nach langer Zeit gibt es mal wieder ein kostenloses Delphi. Bis zum 9.9. hier:
https://www.embarcadero.com/de/app-development-tools-store/delphi

Siehe den Post Matthias: http://www.delphipraxis.net/190028-delphi-starter-kostenfrei.html#post1345470


Moderiert von user profile iconChristian S.: Topic aus Sonstiges (Delphi) verschoben am Di 23.08.2016 um 12:07
Moderiert von user profile iconChristian S.: Als "wichtig" markiert


Frühlingsrolle - Di 23.08.16 14:12

Hmm, kein Bibliotheksquellcode enthalten? Da ist TD 2006 dem Produkt etwas voraus. :?


galagher - Di 23.08.16 19:15

Hallo!

Habe die radstudio10_1_esd.exe soeben heruntergeladen.

Meine Frage: Da wird man informiert, dass .NET 3.5 Install for Windows 10 erforderlich ist. Wenn man auf "Weitere Infos" klickt, wird als Systemanforderungen unter anderem Windows 7 SP1 (32-bit oder 64-bit) angeführt. Ich habe Win7 64 Bit, wie soll ich da ".NET 3.5 Install for Windows 10" installieren (was ist das eigentlich?), um Delphi 10.1 Berlin Starter benutzen zu können? Oder brauche ich das bei Windows 7 gar nicht?

Ich möchte nicht gern etwas installieren, das mich dann mit Fehlermeldungen überrascht!


Palladin007 - Di 23.08.16 19:42

.NET ist ein Framework von Microsoft
Wird unter anderem auch hier im Forum behandelt ;) Das ist das Framework, das hinter C# steht.

Außerdem ist es bereits sehr weit verbreitet und es würde mich sehr wundern, wenn Du davon überhaupt etwas mit bekommst.
Ab Windows 7 ist auch eine Version vorinstalliert, weiß aber nicht mehr welche Version das ist.

Was die Bezeichnung "Install for Windows 10" soll, kann ich dir aber auch nicht sagen.
Probier doch einfach mal, .NET 3.5 zu installieren: Microsoft .NET Framework 3.5 [https://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=21]



PS:
Irgendwie wundert es mich aber schon, warum Delphi .NET benötigt, da die .NET-Sprachen ja im Prinzip Konkurenz von Delphi sind.


bole - Di 23.08.16 21:11

Hoi Zäme

Super das mal wieder eine Gratis Version angeboten wird. Diese ist aber sehr abgespeckt! Ich verwende zur Zeit mein Uralt Turbo Delphi und werde das wohl auch weiterhin tun da ich auch in Zukunft einfache Datenbank Anwendungen schreiben können will...

Gruss

Bole


jaenicke - Di 23.08.16 21:51

Das kannst du mit der Starter Edition ja machen. Du hast nur nicht FireDAC oder ein ähnliches Datenbankzugriffsframework, aber du kannst ja ZEOS usw. nutzen.

user profile icongalagher hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich habe Win7 64 Bit, wie soll ich da ".NET 3.5 Install for Windows 10" installieren (was ist das eigentlich?), um Delphi 10.1 Berlin Starter benutzen zu können? Oder brauche ich das bei Windows 7 gar nicht?

Ich möchte nicht gern etwas installieren, das mich dann mit Fehlermeldungen überrascht!
Die Beschriftung ist falsch, aber funktionieren sollte alles. Und du brauchst das unter Windows 7, aber oft ist es eh schon installiert.


Frühlingsrolle - Di 23.08.16 22:37

Also lassen sich Dritt-Komponenten darauf installieren? Und Indy wäre auch dabei? Dann wäre ich auch daran interessiert.


ElektroLurch - Mi 24.08.16 12:22

user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Also lassen sich Dritt-Komponenten darauf installieren? Und Indy wäre auch dabei? Dann wäre ich auch daran interessiert.


Die Alpha-Tools-Komponenten habe ich gerade erfolgreich auf normalem Weg installiert.
Indy-Komponenten sind dabei.


doublecross - Mi 24.08.16 12:42

Hi,
user profile iconjaenicke hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Das kannst du mit der Starter Edition ja machen. Du hast nur nicht FireDAC oder ein ähnliches Datenbankzugriffsframework, aber du kannst ja ZEOS usw. nutzen.

ist das sicher so? Bei früheren Kostenlos Versionen, die keine Datenbank beherrschen sollten wurde immer die tDataset-Klasse aus dem Lieferumfang entfernt. Da 95% aller Delphi Datenbank Klassen hiervon abgeleitet waren war das recht effektiv. Es macht das Arbeiten mit Datenbanken nicht unmöglich, aber doch erheblich umständlicher.


jaenicke - Mi 24.08.16 13:16

Ich probiere es nachher aus.


Frühlingsrolle - Mi 24.08.16 15:55

Die ZEOS Komponenten bekomme ich partout nicht drauf. Mal sehen wie es den anderen Nutzern ergeht. :?


galagher - Mi 24.08.16 16:36

user profile iconjaenicke hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Die Beschriftung ist falsch, aber funktionieren sollte alles. Und du brauchst das unter Windows 7, aber oft ist es eh schon installiert.
Wie sollte die Beschriftung denn sein und wie stelle ich fest, ob es installiert ist? Ich meine, in der Systemsteuerung unter "Programme und Funktionen" finde ich nichts.


Frühlingsrolle - Do 25.08.16 06:27

Die Beschriftung ist nicht von Bedeutung, einzig die Framework Version ist ausschlaggebend. Wenn du dir ganz sicher sein willst, ob und welches Framework bereits vorhanden ist, so schau in der Registry nach:

Quelltext
1:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\NET Framework Setup\NDP\v3.5                    

Hat der Eintrag Install einen Wert von 1, so ist jenes Framework installiert, bei 0 ist es nicht mehr installiert. Ist der Schlüssel garnicht vorhanden, so war das Framework noch nie installiert gewesen.

regFramework

Nachtrag:

Die ZEOS Komponenten lassen sich ab Version 7.2 sogar auf Delphi 10.1 Starter nutzen/installieren.
Der Link dazu ist hier [https://sourceforge.net/p/zeoslib/code-0/HEAD/tree/branches/testing-7.2/].
Aber Acht geben, sie befinden sich noch in der Testphase.


galagher - Do 25.08.16 16:04

user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wenn du dir ganz sicher sein willst, ob und welches Framework bereits vorhanden ist, so schau in der Registry nach:

Quelltext
1:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\NET Framework Setup\NDP\v3.5                    

Ok, ist alles da und auf 1!

Jetzt noch eine Frage: Die Setup-Exe ist ca, 175 MB goss. Ist es das schon oder werden beim Installieren noch weitere benötigten Dateien heruntergeladen? Und wenn ja, funktioniert das dann nur bis zum 9.9. oder jederzeit später auch noch?


Nersgatt - Do 25.08.16 17:16

Das ist nur das Setup. Siehe http://www.delphipraxis.net/1345531-post29.html


jaenicke - Do 25.08.16 19:24

user profile icongalagher hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Und wenn ja, funktioniert das dann nur bis zum 9.9. oder jederzeit später auch noch?
Das funktioniert auch weiterhin. Du hast ja bei der Starter Edition sogar ein Jahr Subscription mit dabei, auch bei der kostenlosen. Denn es steht ja nichts anderes da und vor dem Kauf steht, dass sie inklusive ist.
Sprich du bekommst auch noch die 10.2 Starter mit, die in den nächsten Monaten herauskommt.


galagher - Do 25.08.16 19:27

user profile iconjaenicke hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Sprich du bekommst auch noch die 10.2 Starter mit, die in den nächsten Monaten herauskommt.
:dance2:

user profile iconNersgatt hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Das ist nur das Setup. Siehe http://www.delphipraxis.net/1345531-post29.html

Bin schon am Downloaden der ISO-Datei!


galagher - Fr 26.08.16 11:22

user profile icongalagher hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Bin schon am Downloaden der ISO-Datei!

Wie soll ich denn 7 GB auf eine DVD bekommen? :?


Frühlingsrolle - Fr 26.08.16 11:31

BlueRay, DVD DL ? Für gewöhnlich speichert man sich die ISO auf einen USB Stick oder auf eine externe Festplatte und verwendet ISO-Mount Tools wie z.B. Virtual CloneDrive zum Abspielen.


jaenicke - Fr 26.08.16 15:07

user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Für gewöhnlich speichert man sich die ISO auf einen USB Stick oder auf eine externe Festplatte und verwendet ISO-Mount Tools wie z.B. Virtual CloneDrive zum Abspielen.
Im Normalfall hat man ein relativ aktuelles Betriebssystem und klickt einfach mit rechts auf die .iso Datei und dann auf bereitstellen. ;-)
Zusätzliche Tools braucht man nur mit alten Systemen bis Windows 7.


Frühlingsrolle - Fr 26.08.16 15:25

Einerlei, wenn es Win > NT 6.1 bereitstellt. Selbst wenn man auf fremde Anwendungen angewiesen ist, so reicht ein Doppelklick, und die ISO wird gemountet


gerd8888 - Sa 27.08.16 16:43

Ich habe dieses kostenlose Delphi auch ausprobiert. Mein Projekt lief fehlerfrei. Sind einige Aenderungen gegenueber Delphi 2009 drin. Wie der switch von Formular und unit, den ich in der neuen Version ganz unten fand.


jaenicke - Sa 27.08.16 18:51

F12 funktioniert wie schon seit Delphi 1 auch in Delphi 10.1 für die Umschaltung zwischen Formular und Code.


Mathematiker - So 28.08.16 15:44

Hallo,
für alle, die noch überlegen, ob sie das Angebot nutzen sollen, kann ich nur sagen, dass die Installation unter Win 8.1 absolut problemlos lief. Ich bin sogar überrascht, wie schnell und ohne irgendwelche Störungen alles ablief.
Die alten Delphi 5 und 7 laufen weiterhin perfekt. Delphi 10.1 startet ziemlich schnell und einige meiner alten D5-Quellen wurden sofort problemlos compiliert (wenn man sich nicht so dämlich wie ich anstellt).

Insgesamt bin ich positiv angetan. Das ist einmal ein gutes Angebot.
Ob das kostenlose Angebot ein sehr kleiner aber richtiger Schritt bei der Gewinnung neuer "Programmierer" unter den "Jüngeren" ist, kann ich schlecht einschätzen. Für die Mehrzahl meiner Schüler ist es wohl nichts, da die Oberfläche etwas unübersichtlicher ist und die riesige Anzahl der Möglichkeiten einen erst einmal verwirrt.
Dennoch, tolle Idee von Embarcadero. Man darf ja auch mal loben.

Beste Grüße
Mathematiker

Nachtrag: Ein positiver Effekt ist, dass offenbar die Delphi 10.1-Exe deutlich schneller sind, zumindest bei der Berechnung und grafischen Darstellung meiner mathematischen Probleme.


galagher - So 28.08.16 20:25

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
für alle, die noch überlegen, ob sie das Angebot nutzen sollen, kann ich nur sagen, dass die Installation unter Win 8.1 absolut problemlos lief. Ich bin sogar überrascht, wie schnell und ohne irgendwelche Störungen alles ablief.
Dann werde ich es unter Win 7 also auch "wagen"!

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Die alten Delphi 5 und 7 laufen weiterhin perfekt.
Ich gehe davon aus, dass das mit Delphi XE2 ebenso sein wird!

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Delphi 10.1 startet ziemlich schnell und einige meiner alten D5-Quellen wurden sofort problemlos compiliert (wenn man sich nicht so dämlich wie ich anstellt).
Inwiefern, wenn ich fragen darf?

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Insgesamt bin ich positiv angetan. Das ist einmal ein gutes Angebot.
und
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Nachtrag: Ein positiver Effekt ist, dass offenbar die Delphi 10.1-Exe deutlich schneller sind
Ermutigende Nachricht!


Mathematiker - So 28.08.16 20:45

Hallo,
user profile icongalagher hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Delphi 10.1 startet ziemlich schnell und einige meiner alten D5-Quellen wurden sofort problemlos compiliert (wenn man sich nicht so dämlich wie ich anstellt).
Inwiefern, wenn ich fragen darf?

Nun, beim ersten Laden eines D5-Textes stand in der dpr automatisch ein Uniteintrag Interfaces, der mich 1 Stunde gequält hat, bis ich ihn einfach entfernt habe. Wenn man, d.h. ich!, keine Ahnung hat, muss man eben Zeit investieren.

user profile icongalagher hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Nachtrag: Ein positiver Effekt ist, dass offenbar die Delphi 10.1-Exe deutlich schneller sind
Ermutigende Nachricht!

Muss ich mittlerweile etwas relativieren. Mein Plasmaprogramm ist ein wenig langsamer, aber insgesamt sieht es schon gut aus.

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - So 28.08.16 20:58

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Nun, beim ersten Laden eines D5-Textes stand in der dpr automatisch ein Uniteintrag Interfaces, der mich 1 Stunde gequält hat, bis ich ihn einfach entfernt habe. Wenn man, d.h. ich!, keine Ahnung hat, muss man eben Zeit investieren.


Die Ahnung mußt auch nicht Du, diese Ahnung sollte Delphi haben und mithin eben auch erkennen, daß es einen "antiquarischen" Quelltext vor sich hat. Das war (ist?) ja eine der großen Stärken des Delphis, diese einmalige Abwärtskompatibilität, die bis in Turbo-, ja sogar einfache Pascalzeiten zurückreicht.

Delphi XE2 hat mich in dieser Hinsicht nicht geärgert, aber so etwas darf auch einem höheren Delphi eigentlich nicht passieren.

Für mich ist eine möglichst weit zurückreichende vollständige Abwärtskompatibilität ein wichtiges Qualitätsmerkmal bei jedem Programm, das Datendateien erzeugt und / oder lädt. Und gerade bei Delphi muß kaum etwas verändert und nur einiges ergänzt werden, letzteres sollte das Delphi möglichst automatisiert tun. Etwas hinzufügen, was nicht nur überflüssig, sondern sogar fehlerhaft ist - das ist ganz klar ein Softwarefehler. Der Minuspunkt geht damit aus meiner Sicht eindeutig an Delphi! Hätte ich für so etwas bezahlt, hätte ich schon wieder einen dicken Hals (womöglich, bis mir der Kragen platzt).

Wenn Delphi 10.1 in der Free-Version allerdings nur 32 Bit bietet, ist es für mich uninteressant, da keinen Mehrwert darstellend (die neuen Programmiermerkmale, die es bietet, eigne ich mir ohnehin nie mehr an). Und ohne Unitquellcodes ist es fast unbrauchbar. Nette Arbeitsprobe, mehr nicht.


Delphi-Laie - So 28.08.16 21:04

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Muss ich mittlerweile etwas relativieren. Mein Plasmaprogramm ist ein wenig langsamer, aber insgesamt sieht es schon gut aus.


So etwas läuft bei mir unter der Kategorie "Schrott". Tut mir leid, das so brachial abzuwerten, aber nach all' den Jahren Entwicklungsarbeit dutzender, womöglich hunderter Entwickler am Compiler darf man von einem Compilat etwas mehr als Verlangsamung, sondern den Gegensatz davon erwarten. Stattdessen werden die Compilate überfrachtet und verfettet. Ist das z.B. die andere Bedienoptik (die keinen Mehrwert darstellt) wirklich wert?


jaenicke - Mo 29.08.16 05:55

Solange nur pauschal mit entsprechenden Ergüssen darauf reagiert wird, kann sich daran auch nichts ändern.

Solche Fälle müssten eben wie alle anderen konkret untersucht werden. Dann lässt sich auch ein guter Bugreport erstellen, der dann irgendwann bearbeitet werden wird. Solange aber nicht klar ist wo das Problem liegt, kann niemand etwas daran ändern.

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
So etwas läuft bei mir unter der Kategorie "Schrott". Tut mir leid, das so brachial abzuwerten, aber nach all' den Jahren Entwicklungsarbeit dutzender, womöglich hunderter Entwickler am Compiler darf man von einem Compilat etwas mehr als Verlangsamung, sondern den Gegensatz davon erwarten.
Und was wenn dieser Fall nur in jedem 1000sten Programm auftritt, durch die Änderung aber 50% der Programme beschleunigt werden? Wie gesagt, so einfach kann man von außen ohne konkrete Untersuchung immer reden, aber weder wird das der Sache gerecht noch ändert es etwas.

// EDIT:
Ich würde mir solche Fälle auch gerne anschauen, aber ohne Quelltext kann ich das nicht.

Bisher habe ich nur in diversen Foren von angeblich extrem schlechter Optimierung des Delphicompilers gelesen, aber substantiell gab es nur einen Beitrag, bei dem es darum ging, dass bei einer mathematischen Berechnung eine bestimmte Optimierung / Rechentrick nicht verwendet wurde. Das war aber eine Konstellation, die sehr selten auftritt, so dass der Aufwand fragwürdig ist. Dass bei Lazarus, wo kein finanzieller Druck, sondern Begeisterung für die Technik usw. dahintersteckt, so etwas gemacht wird, ist klar. (Dort ist das eingebaut.)


Mathematiker - Mo 29.08.16 06:27

Hallo,
das ist zwar mittlerweile Off-Topic, da es hier ja um das kostenlose Delphi geht, aber ich muss noch einmal für(!) Delphi 10.1 sprechen.

Nach meinem unprofessionellen Eindruck ist es richtig gut. Meine Bemerkung, dass das eine(!) Testprogramm etwas langsamer als bei D5 ausgeführt wird, stimmt nämlich nicht. :oops:
Nachdem ich ein paar Compiler-Optionen verändert habe (u.a. strenge VAR-Stringprüfung ausgeschaltet) läuft auch "Plasma" deutlich schneller als bei D5.
Im Moment habe ich noch keinen wesentlichen Kritikpunkt an Delphi 10.1 gefunden.

Ich bleibe dabei: Gute Entscheidung von Embarcadero. Ich werde dieses Angebot auf jeden Fall meinen interessierten Schülern empfehlen. :zustimm:

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - Mo 29.08.16 10:33

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich werde dieses Angebot auf jeden Fall meinen interessierten Schülern empfehlen.


Und ich ihm nach dieser Deiner Ehrenrettung doch eine Chance geben.


Delphi-Laie - Mo 29.08.16 10:37

user profile iconjaenicke hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Solange nur pauschal mit entsprechenden Ergüssen darauf reagiert wird, kann sich daran auch nichts ändern.


Die klassische Verwechslung von Ursache und Wirkung. Ändern muß sich doch die Ursache, damit die Reaktion darauf sich ändert ausbleibt. Oder meinst Du, daß "pauschale Ergüsse" nicht gemeldet werden? Nun, erstens sind diese kein meldbarer Softwarefehler, und zweitens schmoren manche Fehler schon über Delphigenergationen, ohne daß diese geändert werden.

Und wenn ein Compilat langsamer als das einer Delphi-Vorgängerversion ist, dann ist das nicht pauschal, sondern etwas sehr konkretes, was zudem kaum auch die Wahrscheinlichkeit eines bloßen Tausendstels aufweist.


jaenicke - Mo 29.08.16 10:49

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
und zweitens schmoren manche Fehler schon über Delphigenergationen, ohne daß diese geändert werden.
Wenn genügend Votes dafür wären, würde das auch schneller gehen. Meistens sind das aber keine wichtigen Fehler oder solche, deren Änderung dann Workarounds brechen würde...

Oder z.B. gab es mal die Meldung, dass Pointer auf generische Typen nicht funktionierten. Das sollten sie auch nicht, aber es ging manchmal und so wurde im Compiler implementiert, dass es immer ging. Das ging natürlich nicht von heute auf morgen.

Welche meinst du denn konkret?

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Und wenn ein Compilat langsamer als das einer Delphi-Vorgängerversion ist, dann ist das nicht pauschal, sondern etwas sehr konkretes, was zudem kaum auch die Wahrscheinlichkeit eines bloßen Tausendstels aufweist.
Trotzdem kann es eine ungünstige Konstellation sein, bei der viel auf dem Stack passiert usw., was bei anderen nicht auftritt. Denn der Compiler muss ja entscheiden wo welche Variable abgelegt wird usw. und das kann sich natürlich ändern.


Delphi-Laie - Mo 29.08.16 18:57

user profile iconjaenicke hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Welche meinst du denn konkret?


Nichtkonkret meine ich all' die, deren Erledigung seit Monaten oder gar Jahren ihrer Korrektur harren und vor allem in der Delphipraxis bemängelt werden.

Der Compiler ließ (läßt) sich auch mit irgendeinem sinnlosen Kurzquelltext zum Absturz bringen, leider finde ich das im Internet nicht wieder und kann mich auch nur nebulös daran erinnern, etwa auf dem Niveau, die Projektdatei mit nur einer Null zu füllen (das war es wohl nicht). Der wurde wohl nie korrigiert. Ist jetzt auch egal.

Zurück zum kostenlosen Delphi. Die 175 MByte große Exe-Datei (die ich noch nicht ausgeführt habe) ist vermutlich "nur" ein Webinstaller (dafür aber verdammt groß), nicht wahr?

Demnach benötigt man eine Internetverbindung zum Installieren (wenn erstere Vermutung stimmt) und / oder zum Registrieren bzw. Aktivieren, auch richtig?

Also, wenn nur eine beider Vermutungen stimmt, dann wird es nichts mit dem geschenkten Delphi auf einem Nicht-Internet-PC.


gerd8888 - Mo 29.08.16 19:09

Zitat:

Demnach benötigt man eine Internetverbindung zum Installieren (wenn erstere Vermutung stimmt) und / oder zum Registrieren bzw. Aktivieren, auch richtig?

Einen geschenkten Gaul schaut man bekanntlich nicht ins Maul.

Auf alle Fälle ladet es sehr schnell (auch ein nettes Berlin Bild am Anfang ist ein schöner Anblick).

Gerd


galagher - Mo 29.08.16 19:45

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Zurück zum kostenlosen Delphi. Die 175 MByte große Exe-Datei (die ich noch nicht ausgeführt habe) ist vermutlich "nur" ein Webinstaller (dafür aber verdammt groß), nicht wahr?

Demnach benötigt man eine Internetverbindung zum Installieren (wenn erstere Vermutung stimmt) und / oder zum Registrieren bzw. Aktivieren, auch richtig?

Also, wenn nur eine beider Vermutungen stimmt, dann wird es nichts mit dem geschenkten Delphi auf einem Nicht-Internet-PC.

Man kann sich eine ISO runterladen, ist allerdings ca. 7 GB gross:
user profile iconNersgatt hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Das ist nur das Setup. Siehe http://www.delphipraxis.net/1345531-post29.html

Aber nun weiss ich ja dank user profile iconFrühlingsrolle, dass es DVD Double Layer gibt!


Narses - Di 30.08.16 17:06

Moin!

Also zunächst mal - und das ganz offiziell - vielen Dank an Embarcadero, dass es mal wieder ein aktuelles, kostenloses Delphi gibt! :zustimm: Über die Einschränkungen und Vor-/Nachteile oder was auch immer darf auch gerne diskutiert werden, aber: bitte nicht hier in diesem Thread! Es geht hier ganz konkret um die Ankündigung und im weitesten Sinne auch "Beschaffung" des aktuellen Angebotes.

@user profile iconDelphi-Laie und user profile iconjaenicke: Ich bitte darum, die fachliche Diskussion hier raus zu halten. Gerne trenne ich die entsprechenden Beitrag in ein neues Thema ab. Ggfs. bitte Kontakt per PN aufnehmen.

cu
Narses


galagher - Sa 03.09.16 11:55

Hallo!

Ich möchte in den Optionen der Umgebungsvariablen BDSPROJECTSDIR den Wert C:\...\Documents\Studio(DX)\Projekte zuweisen. Das wird auch akzeptiert und gespeichert, allerdings werden neue Projekte danach weiterhin im vorgegebenen Ordner C:\...\Documents\Embarcadero\Studio\Projekte abgelegt.

Nicht, dass ich damit nicht leben könnte, aber warum wird der neue Ordner nicht verwendet?

lg
galagher


Christian S. - Di 27.09.16 20:50

Hallo,

ausdrücklich um Neukunden zu werben und es für Hobby-Entwickler und "kleine" Profi-Entwickler attraktiver zu machen, gibt es aktuell noch ein Angebot von Embarcadero, welches ich hiermit weiterleite:

Zitat:
Nur in den nächsten fünf Tagen bieten wir allen Neueinsteigern, die von unserem Starter-Angebot Gebrauch gemacht haben, die Möglichkeit mit professioneller Multiplattform-Entwicklung loszulegen.
Für den sensationellen Preis von nur € 749,- plus MwSt. erhalten Sie ein Upgrade von Starter auf die Professional Version, das Mobile Add-on Pack sowie unser Gratis-Bonuspaket.
Dabei sparen Sie mehr als € 2.000 Euro!!!
Dieses Angebot gilt nur bis zum 30. September 2016 und nur für ausgewählte Kunden.

Wenn Sie jetzt auf die Professional Edition umsteigen, erhalten Sie:
  • eine vollwertige kommerzielle Lizenz
  • die Möglichkeit, für Mac OS X und Windows 64-bit zu entwickeln
  • sowie für iOS und Android Entwicklung für Smartphone, Phablets und Tablets
  • Quelltexte der Bibliotheken
  • Zugriff auf die Lizenzen von früheren Versionen
Mit dem Gratis-Bonuspaket erhalten Sie zusätzlich VCL- und FireMonkey-Styles, mit denen Sie beeindruckende, ansprechende Anwendungen gestalten, die Konopka Signature VCL Controls sowie Marco Cantùs Object Pascal Handbuch.

Als Teil dieses Angebots werden Sie in den nächsten sechs Monaten einige Umfragen erhalten, in denen Sie uns Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mitteilen können. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!
Dieses Angebot ist nur über den Embarcadero-Shop erhältlich.
Klicken Sie hier und nutzen Sie dieses exklusive Angebot: http://s608.t.en25.com/e/er?s=608&lid=12287&elqTrackId=968eb961afae4bd6a4045af386eb7f87&elq=40306fede27a4a63bb5380c3fb387dfe&elqaid=18896&elqat=1 (es endet am 30. September)

Bitte klicken Sie im Warenkorb auf Gutscheincode hinzufügen und tragen Sie STARTERUPG in das Feld ein. Damit reduziert sich der Preis im Shop.



Viele Grüße
Christian


Delphi-Laie - Di 27.09.16 20:57

Danke, Christian, für diese Veröffentlichung!

user profile iconChristian S. hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
für Hobby-Entwickler und "kleine" Profi-Entwickler attraktiver zu machen


versus

user profile iconChristian S. hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Für den sensationellen Preis von nur € 749,- plus MwSt. erhalten Sie ein Upgrade von Starter auf die Professional Version, das Mobile Add-on Pack sowie unser Gratis-Bonuspaket.
Dabei sparen Sie mehr als € 2.000 Euro!!!


1. 749,- € (exklusive MWSt.!) als "nur" und gar "sensationell" zu bezeichnen und das auch noch als "attraktiver" für Hobbyentwickler hinzustellen, ist eine Frechheit.
2. "€ 749,- plus MwSt." widerspricht nach meinem Wissen dem deutschen Preiskennzeichnungsrecht (abgesehen davon, daß immer erst die Maßzahl und dann die Einheit kommt - wer spricht denn "rückwärts"?). Das soll günstiger wirken, ist also eine sanfte Konsumententäuschung und deshalb untersagt.


jaenicke - Mi 28.09.16 07:08

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
1. 749,- € (exklusive MWSt.!) als "nur" und gar "sensationell" zu bezeichnen und das auch noch als "attraktiver" für Hobbyentwickler hinzustellen, ist eine Frechheit.
Ich habe für Delphi 2006 damals mehr bezahlt, aber da waren viele der Features ja noch gar nicht drin. Ich sehe das schon als sehr günstig an. Und ich kenne auch diverse Hobbyentwickler, die die Professional zum bisher vollen Preis gekauft haben.

Es wird ja keiner dazu gezwungen, aber der Preis ist trotzdem sehr gut.

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
2. "€ 749,- plus MwSt." widerspricht nach meinem Wissen dem deutschen Preiskennzeichnungsrecht (abgesehen davon, daß immer erst die Maßzahl und dann die Einheit kommt - wer spricht denn "rückwärts"?). Das soll günstiger wirken, ist also eine sanfte Konsumententäuschung und deshalb untersagt.
Warum das günstiger wirken soll, verstehe ich nicht.
Laut Duden ist diese Schreibweise aber erlaubt, wenn auch eher für "Aufstellungen und im Zahlungsverkehr", aber im Gegensatz zu deiner Meinung kann es "aus Gründen der besseren Übersicht" vorneweg geschrieben werden.


Narses - Mi 28.09.16 08:47

Moin Kollegen! :)

Die Diskussion über die Höhe des Anschaffungswiderstands in Euro ist ja noch grade so OK, aber bitte diskutiert (in diesem Thread) nicht weiter darüber, wie man in Deutschland oder sonstwo Preisangaben zu machen hat, ja? Danke euch! :zustimm:

cu
Narses


Delphi-Laie - Mi 28.09.16 10:10

In diesem "US-geilen" Land wird eben der größte Blödsinn übernommen, Hauptsache, er stammt von den Amis (das mußte noch heraus).

Dieses Delphi ist dermaßen beschnitten, daß es nur als Einstiegsversion, sozusagen "entfristete Trial", zu gebrauchen ist. Zum Hineinschnuppern, Appetit zu wecken, ist ein solches Kastrat in Ordnung, aber nicht mehr. Aber dafür den "sensationellen Preis von nur € 749,- plus MwSt." berappen?

Die Redmonder mach(t)en es vor, wie man eine Betriebsprogrammfamilie, aber auch eine Programmierumgebung erfolgreich in den Markt drückt.


Christian S. - Mi 28.09.16 10:27

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Dieses Delphi ist dermaßen beschnitten, daß es nur als Einstiegsversion, sozusagen "entfristete Trial", zu gebrauchen ist. Zum Hineinschnuppern, Appetit zu wecken, ist ein solches Kastrat in Ordnung, aber nicht mehr. Aber dafür den "sensationellen Preis von nur € 749,- plus MwSt." berappen?
Dir ist aber schon klar, dass die 750 Euro für das Update von Starter auf Professional fällig werden und nicht für die Starter-Version, oder?


Delphi-Laie - Mi 28.09.16 12:26

Nein.

Vor kurzem wurde die Starter-Version noch "verschenkt", leider war nicht klar, ob und inwieweit das Angebot fortgesetzt wurde / wird. Die Kommunikation nach außen war diesbezüglich wirr, vermutlich geht es auch im verantwortlichen Unternehmen (wie in so vielen) mehr oder weniger chaotisch zu. Allein diese Hin und Her zeigt, wie unschlüssig man ist und wie schwer man sich mit kulanten Angeboten tut. Hätte man seinen Marktanteil rechtzeitig zu steigern verstanden, wäre die Finanzdecke heute nicht so dünn.

749.- € + Umsatzsteuer (die 19% gelten n.m.W. auch für Computerprogramme), faktisch also fast 900 €, letztendlich für eine Professional-Version, mit der man hoffentlich auch professionell arbeiten kann, sehen natürlich schon ganz anders aus, insbesondere, wenn dieses Geld auch arbeiten kann (Programmverkauf). Ist allerdings für einen Hobbyprogrammierer immer noch jenseits von Gut und Böse.


jaenicke - Mi 28.09.16 12:49

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Vor kurzem wurde die Starter-Version noch "verschenkt", leider war nicht klar, ob und inwieweit das Angebot fortgesetzt wurde / wird. Die Kommunikation nach außen war diesbezüglich wirr
Marco Cantú hatte angekündigt, dass es kostenlos bleiben soll, auch nach dem 09.09., was ursprünglich als Endtermin genannt wurde.
Ein Hin und Her sehe ich da aber nicht. Angebote mit einem Endtermin zu bewerben um einen gewissen Entscheidungsdruck herbeizuführen, ist doch vollkommen normal im Marketing.

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
letztendlich für eine Professional-Version, mit der man hoffentlich auch professionell arbeiten kann, sehen natürlich schon ganz anders aus, insbesondere, wenn dieses Geld auch arbeiten kann (Programmverkauf)
Das ist ja eine volle kommerzielle Lizenz.
Wenn man die Subscription nach dem ersten Jahr nicht fortsetzt, wird man allerdings nicht lange mit den mobilen Betriebssystemen weiterarbeiten können, da diese sich viel zu schnell weiterentwickeln.

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ist allerdings für einen Hobbyprogrammierer immer noch jenseits von Gut und Böse.
Es ist, wenn man kein Geld damit verdient, nicht billig, lediglich günstig.

Allerdings kosten aktuelle Smartphones ja auch durchaus so viel, insofern ist es ja nicht so, dass niemand das Geld hätte. Für Software ist es nur einfacher es nicht auszugeben, weil es oft kostenlose Alternativen gibt. Bei Hardware geht das nicht, deshalb wird da das Geld dann auch bezahlt. Auch von vielen, die im gleichen Atemzug sagen, dass sie sich eine Windowslizenz für 100 Euro nicht leisten können...